Logo, Lilli Göken

 

Das Green Office dient als erste Anlaufstelle für Nachhaltigkeitsaktivitäten und koordiniert in enger Zusammenarbeit mit weiteren Akteur*innen Projekte und Initiativen in den Handlungsfeldern Energie und Gebäude, Organisation und Management, Forschung, Lehre und Netzwerke.Strukturell ist das Green Office in der Stabsabteilung 1 Strategische Hochschulentwicklung angesiedelt, um so eine Vernetzung zu den anderen Querschnittsthemen (Internationalisierung, Digitalisierung, Chancengleichheit) der Hochschule Hannover herzustellen. 

Das Green Office übernimmt folgende Aufgaben:

  • Erste Kontakt- und Anlaufstelle nach innen und außen
  • Unterstützung und Initiierung von Nachhaltigkeitsaktivitäten
  • Nachhaltigkeitsberichterstattung und Klimaschutz-Controlling

Das Prinzip Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wurde zunächst als forstwirtschaftliches Konzept entwickelt: Entnehme nur so viel aus dem Wald, wie nachwachsen kann. Mittlerweile ist Nachhaltigkeit jedoch zu einem Prinzip geworden, das für alle Lebensbereiche relevant ist. Ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit sind wesentliche Handlungsmaximen, die uns dabei helfen der Klimakrise zu begegnen, gesellschaftliche Gerechtigkeit herzustellen und wirtschaftliche Interessen mit diesen Punkten in Einklang zu bringen.

Hochschulen sollten dabei eine „Kultur der Nachhaltigkeit“ schaffen, wie die Hochschulrektorenkonferenz 2018 festhält:

„Die Hochschulen sind Zukunftswerkstätten der Gesellschaft. Sie können durch die Verbindung von Forschung und Lehre dazu beitragen, zukünftige Generationen bei der Bewältigung komplexer Herausforderungen in einer globalisierten Welt zu meistern (Grand Challenges). Sie stellen sich der Aufgabe, alle Hochschulangehörigen für eine Nachhaltige Entwicklung zu sensibilisieren und sie dafür zu gewinnen, einen Beitrag zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft zu leisten.“

Die HsH hat das Nachhaltigkeitsprinzip bereits 2019 in ihr Leitbild aufgenommen: „Wir sind uns unserer gesellschaftlichen Vorbildfunktion als Hochschule bewusst. Das schließt die Berücksichtigung der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit ein.“

Mit der Gründung des Green Office hat die HsH einen weiteren wesentlichen Schritt übernommen, um Nachhaltigkeit als Querschnittsthema an der Hochschule zu etablieren.

SDGs

HsH Footprints

Menschen hinterlassen Spuren. Als Wissenschaftler*innen leisten wir einen Beitrag zu gesellschaftlichen Diskursen, als Lehrende prägen wir die akademischen Werdegänge unserer Studierenden und als Mitarbeitende der Hochschule Hannover arbeiten wir an einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Als Institution sehen wir uns in der Pflicht, unsere Rolle als Corporate Citizen umsichtig wahrzunehmen. HsH Footprints bündelt als strategisches Projekt alle Aktivitäten der Hochschule Hannover in Forschung, Lehre und Organisationsentwicklung unter einem Ziel:

Wir denken und handeln nachhaltig – um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern, aber unsere Ideen und Entwicklungen zukunftsfähig zu verankern. 

 

Übersicht der Maßnahmen und Projekte

Zeitstrahl

Nachhaltigkeitsprojekte und -initiativen an der HsH

Nachhaltige Mobilität

30 Minuten kostenlose sprintRAD-Ausleihe

Umweltfreundlich zum Campus und durch die Stadt: Alle GVH-Abonnent*innen können sprintRAD (Nextbike) für 30 Minuten pro Fahrt kostenlos nutzen. Das gilt auch für das Semesterticket der HsH - Studierende habe also freie Fahrt! Außerdem können bis zu 4 Räder gleichzeitig ausgeliehen werden. Vergünstigungen gelten jedoch nur für das erste Rad.

"Preis nachhaltige Mobilität Hannover"

Gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover prämiert die HsH zukunftsweisende Ideen zum Thema Mobilität mit 4.000€. Besonders junge Menschen sollen zu einer aktiven Beteiligung an der Gestaltung nachhaltiger Mobilität angeregt werden und können ihre Konzepte noch bis zum 15.06. einreichen - "von verbesserter Wegeführung bis zu technischen Lösungen in Form von Apps ist alles möglich." Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Stadtradeln

Über 1.200 Radfaher*innen in mehr als 140 Teams sind bereits beim diesjährigen Stadtradeln dabei! In der Stadt und Region Hannover werden die gefahrenen Kilometer vom 29.05. bis 18.06. gezählt. Sie sollen darauf aufmerksam machen, dass das Radfahren als klimafreundliche Alternative weiterhin gefördert werden soll. Für die fleißigsten Radler*innen winken außerdem verschiedene Preise.

Referent*innen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

BMWK und NKI