Vielfalt leben, Chancengleichheit realisieren, Demokratie stärken, interdisziplinär denken, innovativ lehren und forschen. Offen für alle!

Das Gender-Netz bündelt die Aktivitäten und Personen an der Hochschule Hannover, die Gender in der Lehre und Forschung bringen und macht sie sichtbar.

Das Gender-Netz der Hochschule Hannover bündelt als fakultätsübergreifender Zusammenschluss Personen und Aktivitäten an der HsH, die Gender in Lehre und Forschung bringen, und macht sie sichtbar. 

Der Stellenwert von Gender in Forschung und Lehre ist an der HsH in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Durch die Besetzung einer MGM-Professur und den ihr zugeordneten Bereich „Gender MINT" ist Gender in den technischen Fächern und der Informatik präsent. An zwei weiteren Fakultäten wurden eigene Gender­-Koordinierungsstellen bzw. Koordinierungsstellen für Gender und Diversity eingerichtet. In Forschung und Entwicklung prüft die Stelle „Genderaspekte in der Forschung" alle Forschungsanträge auf Berücksichtigung von Gender und Diversität. 

Um Gender noch stärker im Profil der Hochschule zu verankern, hat sich 2016 das „Gender-Netz" gegründet, das allen interessierten Forschenden und Lehrenden im Bereich Gender an der HsH offensteht. Gestartet mit fünf Gründer*innen, zählt das im Team Gleichstellung verortete Netz inzwischen rund 20 Mitglieder aus drei Fakultäten und mehreren OEs und steht allen Interessierten an der HsH offen. Sprecherin des Verbundes ist Prof*in Dr*in Helene Götschel.

Zur hochschulübergreifenden Vernetzung mit niedersächsischen Fachkolleg*innen ist das Gender-Netz seit Ende 2018 Mitglied der LAGEN, der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen. Link zur Website.