Kommission für Transparenz und Ethik in der Forschung (TEK-HsH)

Die Transparenz- und Ethikkommission der Hochschule Hannover hat die Aufgabe, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Hilfe durch Beratung und Beurteilung ethischer Aspekte und Folgeabschätzung im Hinblick auf deren Forschungsvorhaben zu gewähren. Neben dem Schutz von Studienteilnehmer_innen liegt dabei ihr Augenmerk auf der Gefahr, dass - für sich genommen neutrale oder nützlich erscheinende - Forschungsergebnisse durch andere Personen zu schädlichen Zwecken eingesetzt werden (sog. Dual-Use-Problematik). Die Beratung erfolgt insbesondere auf Antrag einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers, die oder der ein Forschungsvorhaben durchführen möchte und erfolgt in der Regel durch die Abgabe einer Stellungnahme durch die Transparenz- und Ethikkommission. Falls Sie Fragen zur Sicherung guter wisschenschaftlicher Praxis und zum Umgang mit wissenschaftlichen Fehlverhalten haben, dann wenden Sie sich an die Ombudskommission.

Keyvisual HsH

Zur Prüfung der Möglichkeit oder Notwendigkeit eines Antrages auf Begutachtung eines eigenen Forschungsvorhabens durch die TEK-HsH zu ethischen Fragen und Fragen zu Forschungsfolgen, können Sie sich an dem rechts abgebildeten Ablaufschema orientieren, das Sie sich auch hier herunterladen können.

Weitere Informationen sind in der "Ordnung der Kommission für Transparenz in der Forschung" enthalten.

Bitte beantworten Sie die Fragen im Leitfaden für einen Antrag auf ein Ethik-Gutachten durch die TEK-HsH und reichen Sie Ihren Antrag unter TEK(at)HS-Hannover.de mindestens 14 Tage vor dem nächsten Sitzungstermin ein. 

Nächste Sitzungstermine: 18.06.2019, 24.09.2019, 12.11.2019

Ablaufschema TEK-HsH

Vorsitz

Professor*innengruppe

Vertretung Professor*innengruppe

N.N.

N.N.

Mitarbeiter*innengruppe

MTV-Gruppe

Studierende