Hannover stromert: E-Laden für gewerbliche und private Mobilität (H-stromert)“ Teilvorhaben: Optimierung der Ladeinfrastruktur auf Basis von Fuhrpark-und Nutzer_Innenanalysen (H-OLaF)

Projektbeschreibung

Das Gesamtvorhaben zielt auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur in halb- und nichtöffentlichen Bereichen und damit auf eine Erhöhung des Anteils der Elektromobilität am Modal Split ab. Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitforschung in diesem Teilvorhaben werden die Aussagen zu zukünftigen Entwicklungen verschiedener Fuhrparks und damit verbunden der erforderlichen Ladeinfrastruktur ermittelt. Ziel ist es, die Fuhrparks der Projektpartner hinsichtlich ihrer potenziellen Elektrifizierung zu analysieren. Dabei spielen Sondernutzung der Fahrzeuge eine entscheidende Rolle, da diese teilweise den erforderlichen Energiebedarf steigen lässt. Im Fokus steht eine uneingeschränkte Nutzung der Fahrzeuge im täglichen Betrieb, unabhängig von Wetter- und Temperaturbedingungen und ohne Komfortbeeinträchtigung. Für die Dienstfahrzeuge ist eine maximale Verfügbarkeit während der Betriebszeiten zu berücksichtigen.



Kurzübersicht

  • Laufzeit
    15.06.2018 - 30.09.2022
  • Fakultäten
    Fak. II M Maschinenbau
  • Projektleitung
  • Weitere Forschende
  • Drittmittelgeber
    BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (726.802,81 €)
  • Kooperations- und Verbundpartner
    Enercity AG
    Energiewerkstatt GmbH & Co. KG
    hanova Services AG
    Landeshauptstadt Hannover
    Leibniz Universität Hannover (LUH)
    Region Hannover
    Stadtmobil Hannover GmbH
    Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover, aha