InnoMem-Innovative Membrankonzepte zur Konzentration von Magermilch

Projektbeschreibung

In dem beantragten Forschungsprojekt innovative Membranfiltrationskonzepte werden die Membranverfahren der Umkehrosmose, Nanofiltration und Ultrafiltration zur Konzentration von Magermilch zu einer Kaskade verschaltet. Ziel der Kaskadenschaltung ist die Herstellung von Magermilchkonzentrat von > 48% Trockenmasse ohne die Verwendung des herkömmlichen Eindampferschrittes. Zur Erreichung des Projektziels werden zunächst die einzelnen Membranfiltrationsarten (Umkehrosmose, Nanofiltration und Ultrafiltration) betrachtet, um die optimalen Prozessbedingungen (Spacerdicke, Filtrationsdruck, -temperatur) unter Anwendung von Spiralwickelmodulen und keramischen Membranen (statisch und dynamisch) zu ermitteln. Daraus erfolgt die Festlegung der Prozessparameter, die anschließend im gesamten Konzept überprüft werden. Das Innovationspotential des Vorhabens liegt in der Entwicklung des innovativen Membrankonzeptes zur Erreichung einer Endtrockenmasse im Magermilchkonzentrat von über 48 %. In dem Membrankonzept werden Membranen mit stufenweise größer werdendem Porendurchmesser verwendet. Innovativ ist zudem die Hochkonzentration anhand einer Kombination aus statisch-keramischer und dynamisch-keramischer Ultrafiltration. Das entwickelte Konzept soll den bisher üblichen Verfahrensschritt der Verdampfung ersetzen. Eine nachhaltige und energieeffizientere Herstellung von Milchkonzentraten ist das erfolgreiche Resultat.



Kurzübersicht

  • Laufzeit
    01.08.2018 - 30.06.2022
  • Fakultäten
    Fak. II BV Bioverfahrenstechnik
  • Projektleitung
  • Weitere Forschende
    Stefanie Schawe
    Christian Zscherpe
    Corinna Weissgerber M.Eng.
  • Drittmittelgeber
    EU - Europäische Union (97.500,00 €)
    MWK - Ministerium für Wissenschaft und Kultur (222.135,20 €)
  • Kooperations- und Verbundpartner
    frischli Milchwerke GmbH
    GEA TDS GmbH
    Rücker GmbH