IT_SIVA - Entwicklung einer IT-Sicherheitsinfrastruktur für verteilte Automatisierungssysteme

Projektbeschreibung

Durch die Anwendung neuer Konzepte (Industrie 4.0, CPS und IoT) spielt die integrierte IT-Sicherheit aller beteiligten Komponenten einer industriellen Anlage eine immer größer werdende Rolle. Deshalb soll ein erweitertes IT-Sicherheitskonzept für stark vernetzte Anlagen in der Automatisierung entworfen werden, welches alle Komponenten und Systeme eines automatisierten technischen Prozesses umfasst. Die Anforderungen an ein solches erweitertes Sicherheitskonzept sind insbesondere: - Absicherung der Kommunikation (sichere Middleware) - Authentifizierung und Autorisierung der Kommunikationspartner auch bei stark vernetzten Systemen und ad-hoc Verbindungen - Einfache Administration der zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen ohne signifikanten Zusatzaufwand für die Anwender sowie die Darstellung der aktuellen IT-Sicherheitslage



Kurzübersicht

  • Laufzeit
    01.09.2016 - 31.08.2019
  • Fakultäten
    Fak. I E Elektro- und Informationstechnik
  • Projektleitung
  • Drittmittelgeber
    BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (247.450,00 €)
  • Kooperations- und Verbundpartner
    ABB AG Forschungszentrum
    ABB Automation GmbH
    Dietz Automation & Umwelttechnik GmbH
    FESTO AG & Co. KG
    Hermos AG
    Innominate Security Technologies AG
    Institut für Industrial IT an der Hochschule Ostwestfalen Lippe
    Koramis GmbH
    M&M Software GmbH
    Pepperl + Fuchs GmbH
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG
    WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
    Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
    @-yet GmbH
    ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik - und Elektronikindustrie e. V.