Hintergrundbild Reagenzgläser

Kooperationsmöglichkeiten


Forschung und Entwicklung gehören neben Lehre und Weiterbildung zu den originären Aufgaben der Hochschule Hannover.

Anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind dabei sowohl für attraktive Bachelor- und Masterarbeiten interessant, als auch für den Wissenstransfer in Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Hochschule Hannover ermutigt ihre Professoren und Professorinnen ausdrücklich, Forschungs- und Entwicklungsprojekte gemeinsam mit Unternehmen und anderen Institutionen einzuwerben und umzusetzen. Eine herausgehobene Rolle nehmen dabei Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit öffentlichen Fördermitteln sowie von Unternehmen, als auch von sonstigen Einrichtungen direkt finanzierte Kooperationen ein.

Grundlage hierfür bildet die Leitlinie zur Drittmittelforschung und forschungsbasiertem Wissens- und Technologietransfer der Hochschule Hannover


Auftragsforschung

Beauftragt das Unternehmen eine bestimmte Forschungs- oder Entwicklungsleistung bei der Hochschule oder ist es geplant, dass die Ergebnisse des Projektes ausschließlich dem Drittmittelgeber zur Verfügung gestellt werden, handelt es sich in der Regel um eine Auftragsforschung.

Dies bedeutet, dass die Leistung der Hochschule zu marktüblichen Kosten angeboten werden muss und die Vollkosten dem Drittmittelgeber in Rechnung gestellt werden müssen.

Ihr Ansprechpartner in der Stabsstelle FuE ist:

Dr. Holger Schmidt

Forscherin

Fotograf und Model

Forschungs- und Entwicklungskooperation

Hat das Forschungsprojekt das vornehmliche Ziel, zu forschen und die Ergebnisse zu veröffentlichen, kann dies im Rahmen einer Forschungs- und Entwicklungskooperation durchgeführt werden.

In diesem Fall forschen Partner und Hochschule im Projekt gemeinsam. Der Partner unterstützt die Forschung der Hochschule in der Regel  finanziell und/oder mit Sachmitteln. Unter Berücksichtigung dieser Rahmenbedingungen können ggf. Leistungen der HsH zu Grundkosten erfolgen. Da bei dieser Projektform die allgemeine Erweiterung des Wissens und des Verständnisses im Vordergrund steht, kann keine Rechteübertragung durch die Hochschule zugesichert werden.

Ihr Ansprechpartner in der Stabstelle FuE ist:

Dr. Holger Schmidt


Lehrkooperation

Lehrkooperationen ermöglichen einen direkten Kontakt zwischen Unternehmen und interessierten Studierenden im Rahmen einer praxisorientierten Projektarbeit. Die in Lehrveranstaltungen erbrachten Leistungen von Studierenden werden weder vergütet noch in Rechnung gestellt.

Bei einer Lehrkooperation unterstützt der Partner die Hochschule bei der Erfüllung ihrer Lehraufgaben. In diesem Fall können die Leistungen der HsH zu Grundkosten erfolgen,

Eine Rechteübertragung an den Ergebnissen kann dabei nicht durch die Hochschule vereinbart werden, da grundsätzlich die Studierenden Rechtsinhaber an ihren im Rahmen der Lehre erstellten Leistungen sind. Eine etwaige Rechtsübertragung bleibt insoweit einer gesondert zu schließenden Vereinbarung zwischen dem Projektpartner und den eingebundenen Studierenden vorbehalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Stabsstelle FuE

Ihr Ansprechpartner in der Stabsstelle FuE ist:

Dr. Holger Schmidt

Forscherin

Antragsforschung

Die Beantragung öffentlicher Fördermittel ist eine attraktive Möglichkeit zur Finanzierung von umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten an der Hochschule oder in Kooperation mit externen Partnern.  Entsprechende Rahmenbedingungen werden vom Förderträger explizit vorgegeben und können stark variieren. Gerne hilft Ihnen die Stabsstelle FuE bei der Suche nach dem für Sie passenden Förderprogramm oder einem fachlichen Kontakt. Vor der Beantragung öffentlicher Fördermittel sollten Sie sich in jedem Fall frühzeitig mit der Stabsstelle FuE abstimmen, um ein reibungsloses und fristgerechtes Prozedere gewährleisten zu können.

Die nachfolgend bereitgestellten Informationen und ausgewählten Links, geben Ihnen eine erste Übersicht über die verschiedenen fördernden nationalen Institutionen und ihre vielfältigen Programme.

Ihre Ansprechpartner in der Stabsstelle FuE sind:

Sophia Schaldach (Bund/Land)

Jan Steinau (EU/EFRE)

Für Fragen zum Bereich der EU-Forschungsförderung stehen Ihnen zudem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EU-Hochschulbüros der Region Hannover zur Verfügung. Nährere Informationen finden Sie unter folgenden Addresse: EU-Hochschulbüro Hannover