Familienservice

Familienservice

Der Familienservice unterstützt alle Hochschulangehörigen in der Vereinbarkeit von Familie und Studium oder Beruf. Hier werden nachhaltig familienfreundliche Angebote, Maßnahmen und Strukturen mit dem Ziel konzipiert und koordiniert, Arbeits- und Studienbedingungen zu schaffen, die den verschiedenen Lebensentwürfen und -situationen der Familien an der Hochschule gerecht werden. Ob Studierende oder Beschäftigte, ob Personen mit Verantwortung für Kinder oder Personen, die Angehörige betreuen und pflegen - der Familienservice richtet sich an alle Hochschulangehörigen. Hier finden auch individuelle und vertrauliche Beratungen sowie Vermittlungen zu allen Fragen und Problemstellungen rund um das Thema Familie statt.

Aktuelle Infos für Familien in der Corona-Krise

Erleichterungen für pflegende Angehörige

Das im Mai verabschiedete „Zweite Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ enthält einige Erleichterungen und Entlastungen für pflegende Angehörige, bspw. bei kurzzeitiger Arbeitsverhinderung wegen einer akut auftretenden Pflegesituation oder bzgl. des Pflegeunterstützungsgeldes. Informationen hier finden Sie hier.

Änderungen beim Elterngeld

Die Bundesregierung hat die Regelungen zum Elterngeld während der Corona-Pandemie geändert. Informationen dazu finden Sie hier und hier.

Informationen des Niedersächsischen Kultusministeriums

Auf dieser Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums finden Sie aktuelle Informationen für Schulen, Kitas, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler.

Beratung für Familien

Die Region Hannover bietet Beratung für Familien  in Zeiten der Corona-Krise an. Zur Erreichbarkeit finden Sie Informationen hier

Notfall-KiZ

Der Kinderzuschlag (KiZ) für Familien mit geringem Einkommen wurde zur krisenbedingten Unterstützung  von Eltern zu einem Notfall-KiZ angepasst. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des BMFSFJ und der Bundesagentur für Arbeit.  

Informationen zu finanziellen Hilfen und Unterstützung

Auf dem Familienportal stellt das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Jugend und Frauen Informationen zur finanziellen Unterstützung und Hilfen für Familien in der Corona-Zeit bereit.

Informationen für schwangere Studierende und Beschäftigte

Beschäftigte der Hochschule Hannover, die zu einer Risikogruppe gehören (siehe Link RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html) oder Schwangere sollen bevorzugt im Homeoffice beschäftigt werden. Im Zweifelsfall sollten Beschäftigte auch Hausärzt*innen bzw. Frauenärzt*innen konsultieren.

Bei unbedingt erforderlicher Anwesenheit von Beschäftigten am Arbeitsplatz, sollte eine arbeitsmedizinische Beratung durch die Betriebsärzt*innen erfolgen. Unter weiterer Beteiligung der Führungskräfte können ggf. individuelle Schutzmaßnahmen festgelegt werden.

Studierende Schwangere sollen nicht an Präsenzveranstaltungen teilnehmen. Prüfungen sollten als Einzelprüfungen in separaten Räumen durchgeführt werden. In Zweifelsfall sollten sich schwangere Studierende auch an ihre Frauenärztin bzw. Frauenarzt wenden.