Slow Fashion - Gestalterische, technische und ökonomische Innovationen für massenmarkttaugliche nachhaltige Angebote im Bedarfsfeld 'Bekleidung'“ (InNaBe)

Projektbeschreibung

Im Projekt wird untersucht, ob und wie Innovationen in den Bereichen Modedesign und -entwurf, Textiltechnik, Kleidungsproduktion und Dienstleistungsangebote dazu beitragen können, die Nutzungsphase von Kleidung zu verlängern. Außerdem wird analysiert, wie der Diffusionsprozess innovativer Angebote für nachhaltigere Bekleidung über die avantgardistischen und ökologisch orientierten Milieus hinaus in die (bürgerlichen) Mainstream-Milieus gelingen und gefördert werden kann. Grundlage dafür ist die Untersuchung fördernder und hemmender Faktoren für einen nachhaltigeren Kleidungskonsum. Von zentraler Bedeutung für das Projekt ist die Zusammenarbeit mit Praxisakteuren aus den Bereichen Herstellung, Handel und Verwertung von Bekleidung. Der Fokus des Teilprojektes 2 " Design und Trends" liegt auf der Entwicklung und Erprobung nachhaltiger Designmethoden zur Erhöhung der Attraktivität und Verlängerung der Nutzungsphase von Bekleidung und Mode.



Kurzübersicht

  • Laufzeit
    01.01.2015 - 30.09.2018
  • Fakultäten
    Fak. III DM Design und Medien
  • Projektleitung
  • Drittmittelgeber
    BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung (224.254,80 €)
  • Kooperations- und Verbundpartner
    Ecolog- Institut für Sozial-ökologische Forschung und Bildung
    Hochschule Reutlingen, Reutlingen Research Institute, Forschungsgruppe Verfahrenstechnik und Produktentwicklung
    Leuphana Universität Lüneburg
    MSH Medical School Hamburg