Weiterbildung
/  HsH /  Weiterbildung /  Weiterbildung /  Fachkraft LSBT* im Jugendbereich 

Come on oder come out !?

Qualifizierung von Fachkräften in der Kinder- und Jugendarbeit zur Arbeit mit lesbischen, schwulen, bisexuellen und trans* Adressat*innen

Die Lebenssituation von Menschen, die lesbisch, schwul, bisexuell, trans* (kurz LSBT*) sind, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt. Dennoch gibt es, speziell für Jugendliche weiterhin Besonderheiten, die auch im 21. Jahrhundert noch aktuell gegeben sind.

Gerade bei Jugendlichen bestehen jedoch Herausforderungen, die über das übliche Maß der Adoleszenz  weit hinausgehen. Im Spannungsfeld der Sinnsuche einer eigenen sexuellen und/oder geschlechtlichen Orientierung führt dies nicht selten zu alltäglicher Diskriminierung.

Besondere Herausforderung ist in diesem Zusammenhang auch das innere und äußere Coming-Out. Während es beim inneren Coming-out um die Bewusstwerdung der eigenen sexuellen und geschlechtlichen Identität geht, erfordert das äußere Coming-out eine Positionierung gegenüber dem näheren und weiteren Umfeld. Gerade in dieser sensiblen Phase der eigenen Sinnsuche bedarf es ausreichender Standfestigkeit.

Diesen sollte die Jugendhilfe besser begegnen können, indem sie qualifiziertes und auf diese Situationen vorbereitetes Fachpersonal bereithält. Darauf zielt diese Qualifizierungsmaßnahme ab.

Ziele dieser Weiterbildung

• Sensibilisierung für die spezifischen Lebenslagen, Lebensrealitäten und
   Entwicklungsherausforderungen der Zielgruppe
• Erwerb von Beratungs- und Vermittlungsqualifikation in Bezug auf die
   Zielgruppe und deren Lebenslage
• Qualifizierung in Bezug auf Auskunftsfähigkeit, Hintergrundwissen,
   Handlungsfertigkeit

Zeitlicher Ablauf

Die Weiterbildung dauert ca. ein halbes Jahr und startet mit einem fünftägigen Block, der als Bildungsurlaub anerkannt ist. Darauf folgen vier Wochenendmodule (freitags und sonnabends) sowie ein weiterer fünftägiger Block im Folgejahr, der die Weiterbildung abschließt und ebenfalls als Bildungsurlaub anerkannt ist.

Abschluss

Im Rahmen der Weiterbildung ist eine Prüfung in Form einer berufspraktischen Übung abzulegen. Wird diese Prüfung mit "bestanden" bewertet, so erfolgt die Ausgabe eines Zertifikates, andernfalls die Aushändigung einer Teilnahmebescheinigung.

Der nächste Durchgang dieser Weiterbildung startet am 10. September 2018

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Hochschule Hannover
Weiterbildung
Erika Badenhop
Postfach 69 03 63
30612 Hannover
Telefon: 0511/9296-3320
Telefax: 0511/9296-3310
E-Mail: weiterbildungat-zeichenhs-hannover.de




Andreas Pehl 14.03.2018  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen