ZLB ─ Studium und Lehre
/  HsH /  ZLB ─ Studium und Lehre /  Angebote für Studierende /  Feedbackbox 
© fotogestoeber, gunnar3000, fotolia / Fotomontage S. Kühne

Ihr Feedback bitte!

Sie studieren an der Hochschule Hannover und haben Kritik, Anregungen oder Lob zu Veranstaltungsformaten, Studieninhalten, Service- oder Beratungsangeboten? Dann sind Sie bei der Feedbackbox an der richtigen Adresse.

Mit Ihrer Rückmeldung tragen Sie dazu bei, gute Entwicklungen weiterzuverfolgen, Probleme zu erkennen und neue Ideen zu entwickeln.

Jedes Anliegen wird selbstverständlich vertraulich und nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen von den zuständigen Mitarbeiter*innen des Ressorts Studium und Lehre im Zentrum für Lehre und Beratung bearbeitet.

In diesem Sinne: Ihr Feedback bitte!

 

Bitte denken Sie – insbesondere bei Beschwerden – daran, dass Ihre ersten Ansprechpartner*innen im Sinne einer konstruktiven und offenen Gesprächskultur immer die Lehrenden bzw. Studiendekan*innen in den Fakultäten sein sollten.

Die Studiendekan*innen aller Abteilungen haben auch für anonyme oder anonym zu behandelnde Eingaben immer ein offenes Ohr!

 

Zum Formular


Ihr Ansprechpartner

Michael Bruns
ZLB – Studium und Lehre
E-Mail: feedbackboxat-zeichenhs-hannover.de


Fragen und Antworten rund um die Feedbackbox

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Warum gibt es die Feedbackbox an der Hochschule Hannover?

    Mit der Feedbackbox soll den Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, sich mit Kritik, Lob, Anregungen und Fragen zum Bereich Studium und Lehre an eine zentrale Stelle zu wenden. Durch das Feedbackmanagement sollen sich alle Studierenden in den Gestaltungs- und Entwicklungsprozess der Hochschule Hannover einbringen können.

  • In welchen Fällen kann ich mich an die Feedbackbox wenden?

    Studium und Lehre liegen im Zuständigkeitsbereich der Fakultäten. Daher sind die ersten Ansprechpartner*innen für Lob, Anregung, Kritik und Fragen Ihre Lehrenden und die Verantwortlichen an den Fakultäten.
    Manchmal kommt es vor, dass eine direkte Rückmeldung an die Lehrenden oder die Fakultätsverantwortlichen nicht so einfach gegeben werden kann. In diesen Fällen möchten wir Sie mit der Feedbackbox dazu ermuntern, uns Ihr Anliegen zu schildern. Ihre Rückmeldung kann sich auf den gesamten Bereich des Studiums und der Lehre beziehen. Sie können gute Entwicklungen loben, konkrete Verbesserungen anregen oder auch Kritik äußern, wenn etwas nicht so läuft, wie Sie es sich wünschen. Die Anliegen können bspw. thematisch die folgenden Bereiche berühren: Organisation des Studiums, Lehrveranstaltungen, Studieninhalte und –anforderungen, Prüfungen, Beratungs- oder Serviceangebote, Infrastruktur.

  • Wie ist ein Feedback zu formulieren?

    Bei der Formulierung eines Feedbacks ist darauf zu achten, dass das Anliegen sowie gegebenenfalls die gewünschten Veränderungen möglichst genau und sachlich beschrieben werden (siehe auch: „Kann ein Feedback abgewiesen werden?“). Ebenso wichtig sind konkrete Angaben zu den Eckdaten, die eine Zuordnung Ihres Anliegens ermöglichen, wie bspw. die Nennung der Fakultät, des Standortes oder des Studienganges, auf den Sie sich beziehen oder auch die Prüfungsnummer, wenn es um Prüfungen geht. 

  • Wie wird mein Feedback bearbeitet?

    Jeder Eingang eines Feedbacks wird per E-Mail bestätigt. In der Bestätigung finden Sie Ihre Vorgangsnummer, die bei allen weiteren Rückfragen angegeben werden sollte. Das Anliegen wird so schnell wie möglich bearbeitet.
    Der gesamte Bearbeitungsprozess wird durch das Feedbackmanagement betreut. Vor der Einbeziehung der betroffenen Stellen wird jedes Feedback anonymisiert. Das anonymisierte Anliegen wird anschließend an das AStA-Referat „Studium und Lehre“ weitergeleitet, um gegenüber der Studierendenvertretung Transparenz zu gewährleisten.
    Dann werden die betroffenen Personen, Fakultäten oder Servicestellen um Prüfung des Sachverhaltes sowie gegebenenfalls um die Durchführung einer Korrekturmaßnahme und eine Rückmeldung gebeten. Dies kann per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch erfolgen. Wenn die notwendige Klärung erzielt werden konnte, kann der Vorgang abgeschlossen werden und der/die Feedbackanmelder*in erhält eine entsprechende Antwort.
    Ihr Name wird nur mit Ihrer Zustimmung an Dritte weitergegeben. Sollte es zur Bearbeitung Ihres Anliegens unumgänglich sein, dass Ihr Name genannt wird, werden wir Sie zunächst kontaktieren und Ihr Einverständnis erbitten. Erfolgt kein entsprechendes Einverständnis von Ihnen, werden wir das Anliegen auch nicht weiterbearbeiten.
    Falls im Rahmen der angestoßenen Aktivitäten kein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht werden konnte, wird in jedem Einzelfall geprüft, welche weiteren Verfahrensschritte hilfreich sind. Diese werden dann nach Rücksprache mit dem/der Feedbackanmelder*in eingeleitet.

  • In welchen Fällen werden weitere Verantwortliche oder Entscheidungsbefugte einbezogen?

    Wenn zur Bearbeitung eines Feedbacks im Sinne der Nachhaltigkeit oder aufgrund der Verantwortung für den genannten Sachverhalt die Einbeziehung weiterer verantwortlicher oder entscheidungsbefugter Personen notwendig und hilfreich erscheint, werden diese nach Rücksprache mit dem/der Feedbackanmelder*in umgehend einbezogen. Außerdem erfolgt die Einbeziehung nächsthöherer Stellen, wenn eine nachhaltige Klärung auf der Ebene der betroffenen Person/en oder Stelle/n nicht möglich ist.
    Ein Anliegen wird ebenfalls sofort an die nächsthöher befugte Stelle geleitet, wenn die Bedeutung oder Auswirkung des Feedbacks die betroffene Stelle oder Person übersteigt und für eine größere Gruppe, eine andere Organisationseinheit oder die gesamte Hochschule relevant ist. Wenn beispielsweise ein Feedback sich zwar auf einen Einzelfall bzw. eine einzelne Person bezieht, aber gleichzeitig deutlich wird, dass sich hieraus ein genereller Anpassungsbedarf innerhalb eines Prozesses oder Systems ergibt, werden die weiteren betroffenen und verantwortlichen Stellen miteinbezogen. Vorrangiges Ziel ist eine nachhaltige Lösung, um ein erneutes Auftreten des als problematisch angemeldeten Sachverhaltes zu vermeiden.

  • Wird mein Feedback vertraulich behandelt?

    Das Feedbackmanagement verpflichtet sich, den gesamten Bearbeitungsprozess vertraulich und den datenschutzrechtlichen Bestimmungen entsprechend durchzuführen. Ohne ausdrückliche Zustimmung der Absender*innen werden keine persönlichen Daten an Dritte bzw. an betroffene Stellen oder Personen weitergeleitet. Datenschutz gilt ebenso in Bezug auf betroffene Personen und Beteiligte. Soweit möglich wird eine Stellungnahme prozess- bzw. sachbezogen formuliert und personenunabhängig vermittelt.

  • Warum sollte ich meine Kontaktdaten angeben?

    Die Kontaktdaten dienen zur Korrespondenz mit dem/der Absender*in. Bei Rückfragen zum Sachverhalt oder auch bei der Zusendung von Antworten oder Ergebnissen sind Angaben zum Namen, Vornamen sowie die E-Mail-Adresse erforderlich. Alle weiteren Angaben dienen der schnelleren Zuordnung des Feedbacks und der Einordnung für die statistische Aufbereitung.
    Wir bitten Sie, Ihre Kontaktdaten anzugeben, da sonst keine Möglichkeit für Rückfragen besteht und eine sinnvolle Bearbeitung im Falle eines anonym eingegangenen Feedbacks nicht immer möglich ist. Vertrauliche Informationen werden von uns in keinem Fall ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben.

  • Warum muss ich mich über den Identity Provider einloggen?

    Die Feedbackbox ist nur für Studierende nutzbar, die an der Hochschule Hannover eingeschrieben sind. Um dies sicherzustellen und einem Missbrauch von außerhalb vorzubeugen, werden Sie vor der Benutzung des Kontaktformulars um eine Authentisierung gebeten.
    Eine anonyme Nutzung ist trotz dieser Abfrage möglich, da die Verknüpfung der Anmeldedaten am Identity Provider mit den Daten des Kontaktformulars datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Die anonyme Nutzung, für die im Einzelfall gute Gründe vorliegen können, sollte im Interesse einer konstruktiven Konfliktlösung allerdings die Ausnahme bleiben.

  • Wie wird Transparenz geschaffen?

    Jedes Anliegen wird anonymisiert an das AStA-Referat Studium und Lehre weitergeleitet, um gegenüber der Studierendenvertretung größtmögliche Transparenz zu schaffen. Außerdem werden in regelmäßigen Abständen Berichte mit anonymisierten statistischen Auswertungen sowohl der Vizepräsidentin für Lehre, Studium, Qualität, Bibliothek als auch dem Senat der Hochschule Hannover vorgelegt.

  • Kann ein Feedback abgewiesen werden?

    Grundsätzlich wird jedes Feedback ernst genommen und individuell geprüft. Wenn ein Feedback persönlichkeitsverletzende oder unangemessene Formulierungen enthält oder eine konstruktive Bearbeitung auf Basis der Informationen nicht möglich ist, erhalten die Nutzer*innen eine Rückantwort mit der Bitte um konkrete und sachliche Darstellung des Anliegens. Anonym eingegangene Beschwerden, die unsachlich und womöglich respektlos formuliert wurden, werden grundsätzlich nicht berücksichtigt.


Liebe Studierende der Hochschule Hannover,

Sie haben sich für ein Studium an unserer Hochschule entschieden. Wir verbringen damit eine ganz wichtige Zeit Ihres Lebens gemeinsam.

Rund um das Studium gibt es in den Fakultäten, in zentralen Einrichtungen und in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung eine Vielzahl von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern für Ihre Fragen.

Das reicht aber nicht aus. Auch im Alltag an unserer Hochschule läuft nicht immer alles glatt. Möglicherweise gibt es Themen, die Sie nicht direkt in Ihrer Fakultät ansprechen möchten. Dafür gibt es nun diese Feedbackbox, eingerichtet vom Präsidium der Hochschule Hannover.

Die Feedbackbox ist nur für Studierende nutzbar, die an der Hochschule Hannover eingeschrieben sind. Ihre Nachrichten werden anonym behandelt.

Sie können sicher sein, dass wir keine Namen an Dritte weitergeben. Sollte es in Konfliktsituationen notwendig werden, mit allen Beteiligten zu reden, um eine Lösung zu finden, werden wir dies vorher mit Ihnen abstimmen und nichts ohne Ihr Einverständnis unternehmen.

Ihre Anliegen gehen ein beim Zentrum für Lehre und Beratung, Ressort Studium und Lehre. Dort wird die Bearbeitung koordiniert.

Dem Senat und dem AStA wird mindestens einmal jährlich zusammengefasst berichtet. Auf Basis der Beschwerden und Anregungen werden Verbesserungen in Lehre und Studium eingeleitet, um die Studienqualität an unserer Hochschule nachhaltig zu verbessern.

Prof. Dr.-Ing. Marina Schlünz
Vizepräsidentin für Lehre, Studium, Qualität und Bibliothek




ZLB - Studium und Lehre 13.09.2018  
 Suchen