Workshopreihe „Rundum gut beraten: Beratungsangebote von der Studienwahl bis zum Berufseinstieg“ im Rahmen des Bund-Länder-Programms für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre in der Region „Nordwest“

Heterogene Studierende als Herausforderung für die Studienverlaufsberatung

Veranstaltung am 28. und 29. November 2019 an der Hochschule Hannover

Die Heterogenität der Studierenden stellt die im Qualitätspakt Lehre (QPL) aufgebauten Studienverlaufsberatungen vor neue Anforderungen. Ob Bildungsaufsteiger*innen, Zweifler*innen, Langzeitstudierende oder Geflüchtete – das Spektrum der Voraussetzungen, Erwartungen und Anliegen, mit denen die verschiedenen Gruppen an die Hochschulen und in die Beratung kommen, ist vielfältig. Und selbst innerhalb dieser Teilgruppen bilden die Studierenden kein homogenes Spektrum, das einheitlich beraten werden könnte. Vielmehr variieren auch hier die biografischen Erfahrungen und alltagskulturellen Zusammenhänge, in denen Sichtweisen und Haltungen ausgeprägt werden, auf deren Grundlage das Studium spezifisch wahrgenommen und angeeignet wird.

Wie die Studienverlaufsberatungen im Qualitätspakt Lehre ihre Arbeit auf die Heterogenität der Studierenden ausrichten und welche spezifischen Aspekte sie dabei besonders im Blick haben, soll zentraler Gegenstand der Veranstaltung an der Hochschule Hannover sein. Welche (neuen) Ansätze und Methoden bringen die Projekte in der Beratung zum Einsatz? Wo sehen sie weitere Entwicklungspotenziale, wo gerät die Studienverlaufsberatung an Grenzen? Dabei sollen aktuelle Herausforderungen für die Berater*innen auch entlang der Entwicklungen konturiert werden, die die Anforderungen in der Studien(verlaufs)beratung in den vergangenen Jahrzehnten genommen haben.

Die verschiedenen Fragen werden in einem Mix aus unterschiedlichen Präsentationsformaten und Diskussionen bearbeitet: Zu ihnen gehören eine offene – von Jan-Martin Wiarda moderierte – Podiumsdiskussion, ein Fachvortrag zum Konzept der Habitussensibilität, das an der Hochschule Hannover im QPL-Projekt „MyStudy“ im Zentrum für Lehre und Beratung (ZLB) maßgeblich entwickelt wurde sowie drei Workshopsessions mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Diskussionen an Thementischen und eine Postersession runden ein Programm ab, das den fachlichen Austausch zwischen den Projekten unterstützen und neue Impulse für ihre Arbeit setzen soll.

Ausrichtende Hochschule

Die Hochschule Hannover ist eine regional verankerte, international ausgerichtete Hochschule mit einem breit gefächerten Angebot aus den Bereichen Ingenieur-, Wirtschafts- und Kulturwissenschaften, Sozialwesen sowie Informatik und Gestaltung. Das hier im Zentrum für Lehre und Beratung (ZLB) angesiedelte Qualitätspakt Lehre-Projekt „MyStudy“ setzt den Schwerpunkt auf die Arbeitsbereiche Studienverlaufsberatung, Fach- und Hochschuldidaktik sowie Schlüsselqualifikationen, Akademisches Controlling und Begleitforschung.

Vorläufiges Tagungsprogramm(Bitte klicken Sie auf den Link.)

Wir kontakieren die angemeldeten Teilnehmenden bzgl. der Auswahl der einzelnen Workshops.

Call for Papers:(Bitte klicken Sie auf den Link.)

Bitte schicken Sie Ihren 1-2seitigen Beitragsvorschlag mit Nennung des Formats, des Titels und einer Kurzbeschreibung als pdf-Datei per E-Mail bis zum 06.09.2019 an martin.schmidt(at)hs-hannover.de.
Der Call ist inzwischen abgeschlossen, es ist aber noch möglich, die Moderation eines Thementisches zu übernehmen. Bitte melden Sie sich hierzu unter der folgenden E-Mail-Adresse an: Rundumgutberaten(at)hs-hannover.de

 

Hotels

Der Tagungsort ist gut vom Hauptbahnhof Hannover mit der Stadtbahn oder S-Bahn erreichbar (siehe Anfahrtsbeschreibung). Sie können somit sowohl ein Hotel in der Stadtmitte als auch in der Nähe des Veranstaltungsorts wählen.
 

Ansprechpartner*in: