Benötigte Vorpraktika

Wird ein Vorpraktikum verlangt, so müssen Sie sich selbst um einen geeigneten Praktikumsplatz bemühen – hier hilft die Hochschule Hannover leider noch nicht.
Das Unternehmen, in dem Sie das Vorpraktikum absolvieren, muss aber weder ein Ausbildungs- noch ein Meisterbetrieb sein – auch auf die Größe kommt es nicht an.

Das Vorpraktikum gilt als erfüllt bei
– einem einschlägigen Praktikum (Klasse 11) für den FOS-Abschluss (z.B. "Metalltechnik" für Elektrotechnik und Maschinenbau),
– einer einschlägig abgeschlossenen Berufsausbildung (z.B. Tischler*in für Produktdesign) oder
– absolviertem Zivildienst, einem FSJ oder dem Bundesfreiwilligendienst in einer sozialen Einrichtung für die Studiengänge Soziale Arbeit und Heilpädagogik.

Ohne diese Voraussetzungen werden folgende Vorpraktika benötigt:

Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik

Für die Studiengänge Energietechnik und Informationstechnik, Mechatronik sowie Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik.
Dauer: 6 Wochen, darin enthalten:

– Grundausbildung in Metall- und Kunststoffverarbeitung
– Spanende Formung (mit Werkzeugmaschinen)
– Schweißen, Löten, Blechformen, Kunststoffpressen und -spritzen, Schmieden

Es müssen für das Vorpraktikum nicht alle, aber mindestens einer der genannten Bereiche absolviert worden sein.
Das Vorpraktikum sollte bis zum Studienantritt absolviert sein, der Nachweis über die gesamten sechs Wochen muss jedoch spätestens bis zum Ende des zweiten Semesters (28.2. oder 31.8. des Jahres) vorliegen.

Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik

hier: Abteilung Maschinenbau

Nur für die Studiengänge Maschinenbau, Verfahrens-, Energie- und Umwelttechnik, Maschinenbau-Informatik sowie Wirtschaftsingenieur Maschinenbau.
Dauer: 10 Wochen, darin enthalten:

– Grundausbildung in Metall- und Kunststoffverarbeitung (maschinell und von der Hand)
– Einblicke in die betrieblichen Arbeitsprozesse
– Automatisierungstechnik (CNC Maschinen und Automatische Fertigungslinien)
– Messen und Prüfen (Qualitätssicherung)

Das Vorpraktikum sollte bis zum Studienantritt absolviert sein, der Nachweis über die gesamten zehn Wochen muss jedoch spätestens bis zum Vorlesungsbeginn des dritten Semesters (1. März oder 20. September des Jahres) vorliegen.

Für die dualen Studiengänge Konstruktionstechnik, Mechatronik, Produktionstechnik sowie Technischer Vertrieb ist kein Vorpraktikum nötig.

Fakultät III – Medien, Information und Design

hier: Abteilung Design und Medien

Für die Studiengänge Innenarchitektur, Modedesign, Produktdesign sowie Szenografie-Kostüm-Experimentelle Gestaltung im handwerklichen oder technischen Bereich.
Dauer: 6 Wochen.
Das Vorpraktikum muss bis zum Studienantritt (1.9.) absolviert sein.

Für die Studiengänge Fotojournalismus und Dokumentarfotografie, Mediendesign sowie Visuelle Kommunikation ist kein Vorpraktikum nötig.

hier: Abteilung Information und Kommunikation

Für den Studiengang Journalistik Tätigkeit in den Redaktionen von Sendeanstalten, Verlagshäusern, Produktionsfirmen, Medienagenturen oder Journalistenbüros (min. drei festangestellte Mitarbeiter*innen), Dauer: 6 Wochen
Das Vorpraktikum muss bis zum Studienantritt (1.9.) absolviert sein.

Für die Studiengänge Informationsmanagement, Medizinisches Informationsmanagement, Veranstaltungsmanagement sowie Public Relations ist kein Vorpraktikum nötig.
 

Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik

Für den Studiengang Verwaltungsinformatik wird ein vierwöchiges Vorpraktikum in einer Behörde – die Aufgaben der Verwaltung wahrnimmt – verlangt. Enthalten soll das Praktikum:

– Grundlagen des Verwaltungshandelns
– Aufbau der niedersächsischen Verwaltung auf Landes- und Kommunalebene
– Aufgaben und Organisation der Praxisstelle

Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales

Für den Studiengang Heilpädagogik wird ein mindestens dreimontatiges Vorpraktikum in einer sozialen Einrichtung, möglichst in einer Institution der Alten-, Behinderten- oder Jugendhilfe verlangt. Das Praktikum kann auch in zwei Teilabschnitten absolviert werden.

Für den Studiengang Soziale Arbeit wird ein mindestens sechswöchiges Vorpraktikum im Bereich der sozialen Arbeit verlangt. Vergleichbare Vorbildungen oder Tätigkeiten können anerkannt werden.

Für den Studiengang Religionspädagogik und Soziale Arbeit ist ein sechswöchiges Vorpraktikum in einem für den Studiengang relevanten Tätigkeitsfeld nötig.

Alle Vorpraktika müssen entweder in Vollzeit absolviert werden oder – bei Tätigkeiten in 50% Teilzeit – in der doppelten Dauer.
Alle Vorpraktika für die Studiengänge der Fakultät V müssen bis zum Studienantritt (1.3. oder 1.9.) absolviert sein.

Für den dualen Studiengang Pflege ist kein Vorpraktikum nötig.