Offene Hochschule – Studieren ohne Abitur

Offene Hochschule – Studieren ohne Abitur

Rund 860 Studierende ohne Abitur sind derzeit an der Hochschule Hannover (HsH) immatrikuliert. Mit diesem hohen Anteil beruflich Qualifizierter belegt die HsH eine Spitzenposition unter den staatlichen Hochschulen in Niedersachsen. Einen Studienabschluss als beruflich Qualifizierte anzustreben heißt, zu studieren ohne die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die allgemeine Fachhochschulreife (Fachoberschulabschluss).

Mit der Öffnung des Hochschulstudiums für solche Studierenden aufgrund beruflicher Qualifikation werden fachliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen aus der Berufspraxis in hochschulische Bildungskarrieren überführt. Zu dieser Zielgruppe zählen beispielsweise Meisterinnen und Meister, Technikerinnen und Techniker, Fachwirtinnen und Fachwirte, aber auch diejenigen, die über die Immaturenprüfung oder ihre Berufsausbildung sowie eine mehrjährige Berufstätigkeit eine solche berufliche Hochschulzugangsberechtigung erworben haben. Die Hochschulzugangsberechtigung für beruflich Qualifizierte ist im Niedersächsischen Hochschulgesetz (NHG) § 18 Abs. 4 geregelt.

Die Hochschule Hannover ist seit 2010 eine sogenannte Offene Hochschule und bietet derzeit in allen fünf Fakultäten adressatengerechte Studiengänge an. 

 

 

 

Informationen für Studieninteressierte

Informationen für Studierende

Berufsbegleitendes Studium

Berufsbegleitend studieren bedeutet in erster Linie, Sie üben einen Beruf aus und studieren nebenbei an einer Hochschule. Es gibt verschiedene Möglichkeiten des berufsbegleitenden Studiums. Sie können Präsenzlehrgänge besuchen, arbeiten also wie immer und nehmen abends und/oder am Wochenende an Vorlesungen und Seminaren teil. Darüber hinaus sind auch Blockseminare möglich. Hier besuchen Sie beispielsweise monatlich eine ganze Woche lang Seminare vor Ort.

Für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden sich oft Berufstätige, die schon mitten im Berufsleben stehen und ihren Job und die damit verbundene finanzielle Unabhängigkeit nicht aufgeben möchten.

Einen Studienabschluss als beruflich Qualifizierte anzustreben heißt, zu studieren ohne die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die allgemeine Fachhochschulreife (Fachoberschulabschluss). Die Hochschule Hannover bietet Interessierten verschiedene Möglichkeiten, um einen Studienabschluss zu erlangen.

Die Möglichkeiten für beruflich Qualifizierte reichen beispielsweise von einem Vollzeitstudium, über ein duales Studium oder wie beschrieben bis hin zum berufsbegleitenden Studieren. Welche Variante für Sie in Frage kommt entscheiden Sie natürlich selbst.

Wenn Sie Fragen zu den Inhalten der Studiengänge haben, können Sie sich gern an die ZLB – Studienberatung der Hochschule Hannover wenden.

 

 

Lageplan