„Urbane Logistik“ – Lieferverkehr der Zukunft

Deutschlandweite Befragung zur zukunftsfähigen urbanen Logistik: Welches Verkehrsmittel nutzen Sie eigentlich, um Ihren Wocheneinkauf zu erledigen? Wie aufgeschlossen sind Sie gegenüber neuen Lieferkonzepten für bestellte Waren aus dem Internet? Welche Rolle spielt dabei das Thema Nachhaltigkeit?

Im Rahmen des Forschungsprojekts USEfUL (Untersuchung, Simulation und Evaluation für Urbane Logistik) führen die Hochschule Hannover (HsH) und die Landeshauptstadt Hannover gemeinsam mit weiteren Projektpartner*innen eine Befragung von Bürger*innen zum logistikauslösenden Verhalten in Deutschland durch.

Unter Leitung von Prof. Dr. Christoph von Viebahn, Professor der Abteilung Wirtschaftsinformatik der Fakultät IV, beteiligen sich drei Teams der HsH an dem Projekt. Dabei wird fakultätsübergreifend zusammengearbeitet und eine Vielfalt an Themen der urbanen Logistik abgedeckt: Fahrzeugtechnik mit Prof. Dr.-Ing. Gusig von der Fakultät II, Angewandte Informatik mit Prof. Dr.-Ing. Henning Ahlers der Fakultät II und Prof. Dr.-Ing. Arne Koschel der Fakultät IV sowie Wirtschaftsinformatik mit Christoph von Viebahn. Der projektbezogene Forschungsschwerpunkt des Teams der Fakultät II liegt in den Themenfeldern Erfassung und Analyse von Logistik-Fahrzyklen sowie Bestimmung und Bilanzierung von Emissionen und Energiebedarfen. Das Team der Fakultät IV bringt Know-how in den Bereichen Simulation, Anwendungsentwicklung, Entwicklungsprozesse, Qualitätssicherung, Geschäftsprozessen sowie Logistikkonzepten ein. Nun werden die Bürger*innen zu ihrem Einkaufs- und Mobilitätsverhalten befragt.

Im Mittelpunkt der Umfrage steht die Analyse des logistikauslösenden Verhaltens von Privatpersonen (beispielsweise Online-Bestellungen oder Lebensmitteleinkäufe). Ziel ist es, herauszufinden, inwiefern neuartige Lieferkonzepte - wie Auslieferungen mit Lastenrädern oder Lieferungen zu Abholstationen - akzeptiert und Einkäufe zur täglichen Versorgung durchgeführt werden.

Der Fragebogen steht bis zum 15. September zur Verfügung. Die Beantwortung der Fragen nimmt in etwa fünf Minuten in Anspruch. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Weitere Informationen und ebenfalls ein Link zur Befragung sind bei der Stadt Hannover zu finden.

Das Forschungsprojekt USEfUL
Im Rahmen des Forschungsprojekts USEfUL (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung-Förderung, FKZ 03SF0547) wird eine Web-Applikation entwickelt, mit der Logistikkonzepte bewertet sowie deren Auswirkungen auf das Leben in der Stadt und den Gesamtverkehr aufgezeigt werden können. Projektpartner*innen sind die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule Hannover, die TU Braunschweig und Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Insbesondere Politiker*innen und Kommunen sollen künftig die zu entwickelnde App verwenden, um entsprechend ihrer Nachhaltigkeitsziele effektive Maßnahmen zu identifizieren. Indem Verkehrs- und Warenströme modelliert und simuliert werden, können sich Entscheidungsträger*innen über innovative urbane Logistikkonzepte informieren und einen Einblick über die zu erwartenden Auswirkungen gewinnen, bevor die Konzepte in der Realität umgesetzt werden.