Aktuelles zum Coronavirus, 25.03.20

Liebe Studierende, liebe Professorinnen und Professoren, liebe Mitarbeiter*innen, wir möchten Sie heute wieder mit einem Update über aktuelle Entscheidungen und neue Maßnahmen informieren. 

Schließung der Gebäude für Studierende

Die Gebäude der Hochschule Hannover werden vom Montag, 30.03.2020 zunächst bis zum 19.04.2020 für Studierende geschlossen. Da die Kontaktbeschränkung im Land Niedersachsen noch einmal verschärft wurde, halten wir die Maßnahme aus Verantwortlichkeit zum Schutz der Studierenden für unumgänglich. Die Hochschulleitung und die Fakultäten erarbeiten Optionen, die sicher stellen, dass Studierende aufgrund von Zugangsbeschränkungen keine Nachteile erleiden.
 
Lehr- und Prüfungsbetrieb

Der Präsenzlehrbetrieb ist weiterhin ausgesetzt, aktuell nach wie vor gemäß der Empfehlung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) bis zum 19.04.2020. Es finden derzeit keine Klausuren oder schriftlichen Prüfungen an der Hochschule statt, mündliche Prüfungen und Kolloquien können weiterhin durchgeführt werden, wobei die angeordneten Abstands- und Hygieneregelungen unbedingt einzuhalten sind.
Die Möglichkeiten und Kapazitäten im Bereich E-Learning wurden deutlich ausgeweitet. Alle Lehrenden sind aufgefordert, alternative Online-Lehr- und Lernformate wie E-Learning, digitale Lehrangebote und/oder strukturiertes Selbststudium so weit wie sinnvoll und möglich einzusetzen, um möglichst viele Lehrveranstaltung und zugehörige Prüfungen auch ohne Präsenzlehre in diesem Semester anzubieten.
Viele Lehrende sind dem auch bereits nachgekommen. Im Einzelnen informieren die Fakultäten die Lehrenden hierüber. (siehe auch Infos zu Digitaler Lehre)
In Bezug auf Prüfungen wird so flexibel und unbürokratisch wie möglich verfahren. Im Detail werden Regelungen hierzu spezifisch für die jeweiligen Fachgebiete und Prüfungsordnungen in den Fakultäten getroffen.
Präsidium und Dekan*innen haben sich jedoch auf die Leitlinie verständigt, möglichst viele der in diesem Semester vorgesehenen Prüfungsleistungen anzubieten und Nachteile für die Studierenden so gering wie möglich zu halten, u.a. durch folgende Regelungen:
Alternative Prüfungsformen sollen unkompliziert festgelegt werden können. Nicht erbrachte Prüfungsleistungen sollen nicht als Fehlversuche zählen und nicht negativ auf Studienverläufe und Regelstudienzeiten angerechnet werden. Abgabefristen von Abschlussarbeiten, Seminararbeiten etc. sollen großzügig verlängert werden, z.B. um die Zeit der Schließung der Bibliotheken.
Eine Verschiebung von Semesterzeiten (Lehrbetrieb, Prüfungen) wird dennoch voraussichtlich unumgänglich sein. Präsidium, Dekan*innen und Studiendekan*innen werden sich zu diesbezüglichen Festlegungen unter Berücksichtigung der weiteren Entwicklung und unter Abwägung aller Aspekte abstimmen.
 
Unterstützung der digitalen Lehre für Lehrende

Zum hochschulinternen Infrastrukturangebot rund um die digitale Lehre hat das E-Learning Center folgenden Blogartikel bereitgestellt:
http://elc.wp.hs-hannover.de/archiv/2020/03/aktuelle-infos-zum-digitalen-lehrbetrieb-an-der-hsh/ 
In diesem laufend aktualisierten Text finden Lehrende außerdem Verweise auf die umfassende Dokumentation der Angebote in einem Moodle-Demokurs (zugänglich ohne Einschreibeschlüssel), wo auch ein lebendiges Kommunikationsforum für die "Hilfe zur Selbsthilfe" eingerichtet ist.
 
Weitere Einschränkung der Anwesenheit von Mitarbeiter*innen an der Hochschule

Das Präsidium hat beschlossen, die Präsenz von Beschäftigten an der Hochschule ab Montag, den 30.03.2020 weiter zu beschränken: auf diejenigen Mitarbeiter*innen, deren Anwesenheit an der Hochschule notwendig ist. Die Entscheidung über die Notwendigkeit von Anwesenheiten treffen die Dekaninnen und Dekane für die Fakultäten bzw. die Leitungen der Organisationseinheiten für ihre Geschäftsbereiche. Als Leitfaden für diese Ermessensausübung bei der Beurteilung der Notwendigkeit wurden vom Präsidium folgende Kriterien zur Verfügung gestellt:

  • Abwenden einer Gefahr von Schaden für die Hochschule oder für Mitarbeiter*innen der Hochschule 
  • Sicherstellung der Infrastruktur (insbesondere IT und Telefonie)
  • Aufrechterhaltung des Online-Studienbetriebs
  • Einhaltung vertraglicher Verpflichtungen

Die Dekaninnen und Dekane und die Leitungen der Organisationseinheiten sind gebeten, die Mitarbeiter*innen mit Funktionen und notwendigen Anwesenheitszeiten an infektionsschutz(at)hs-hannover.de zu melden. 

Nach dieser neuen Präsenzregelung kann folgendes vorkommen: Die Anwesenheit von Mitarbeiter*innen an der Hochschule ist nicht notwendig. Gleichermaßen können sie aber ihre Aufgaben nicht oder nicht im vollen Umfang im Homeoffice erledigen. Um in diesem Fall dennoch die Vergütungsfortzahlung zu leisten, definieren Vorgesetzte und Mitarbeiter*innen bitte Fortbildungsthemen, die im Selbststudium zu Hause erarbeitet werden. 

Arbeitszeiterfassung 

Aufgrund der aktuellen Lage wird die Zeiterfassung an der Hochschule Hannover im Einvernehmen mit dem Personalrat ab dem 26.03.2020 vorerst bis zum 19.04.2020 ausgesetzt. Das Dezernat 1 – Personal und Recht wird bei allen Mitarbeitenden in diesem Zeitraum die individuelle tägliche Sollarbeitszeit auf dem Zeitkonto gutschreiben, unabhängig davon, ob die Arbeit mobil oder vor Ort geleistet wird. Abweichungen hiervon sind nur in absoluten Ausnahmefällen möglich und von den unmittelbaren Vorgesetzten formlos per E-Mail an zeiterfassung(at)hs-hannover.de zu beantragen.

Zentrale Poststellen und Posttransporte

Alle Posteingänge und -ausgänge in den Poststellen Linden und EXPO Plaza werden weiterhin bearbeitet. Der Posttransport zwischen den Standorten findet weiterhin statt. Die Öffnungszeiten werden allerdings reduziert und können ab Donnerstag bei den Poststellen erfragt werden.

Alle Maßnahmen dienen dem Zweck in dieser schwierigen Situation alle Professor*innen, Mitarbeitende und Studierende zu schützen und die bestmöglichen Lösungen für alle Beteiligten anzubieten.

Wir bitten Sie weiterhin um Verständnis für die Maßnahmen und um verantwortungsbewusstes, individuelles Handeln im Sinne der Infektionseindämmung. Sie erhalten wie gewohnt regelmäßig neuen Informationen über die Website und per E-Mail. Bitte prüfen Sie die Kanäle regelmäßig.

Für Rückfragen steht Ihnen weiterhin unsere Funktionsadresse infektionsschutz(at)hs-hannover.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hochschulpräsidium