Aktuelles zum Coronavirus, 16.04.20

Liebe Studierende, liebe Professor*innen, liebe Mitarbeiter*innen, gestern haben sich die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder auf das weitere Verfahren mit den aktuellen Beschränkungen aufgrund der Corona-Krise verständigt.

 Im Ergebnis gibt es bis einschließlich 3. Mai lediglich geringfügige Lockerungen. Das erweitere Präsidium der Hochschule Hannover (HsH) hat davon ausgehend und in Abstimmung mit den übrigen niedersächsischen Hochschulen zum weiteren Vorgehen beschlossen:

  1. Die HsH bleibt weiterhin bis vorerst 3. Mai für Studierende geschlossen;
    Präsenzlehrveranstaltungen finden nicht statt.

    Die Veranstaltungen finden weiterhin digital statt. Die Lehrenden werden gebeten, ihre Vorlesungen und Seminare bis zum Ende des Semesters soweit möglich online anzubieten.

    Anwesenheit von Mitarbeitenden
    Es gilt bis zum 3. Mai weiterhin die Regelung vom 25. März: Arbeiten Sie möglichst im Homeoffice. Anwesenheiten bitte nur, wenn sie notwendig sind.

    Arbeitszeiterfassung für Mitarbeitende
    Bis vorerst 3. Mai wird automatisch 100% der Sollarbeitszeit gutschrieben. Es findet weiterhin keine Zeiterfassung statt.

    Meldung von Arbeitsunfähigkeit
    Auch bei mobiler Arbeit besteht für Beschäftigte die Pflicht, sich im Krankheitsfalle arbeitsunfähig zu melden. Bis vorerst 3. Mai benötigen ist erst nach dem fünften Kalendertag eine ärztliche Bescheinigung erforderlich.

    Rückkehrer aus dem Ausland oder Risikogebieten
    Sofern Sie sich in den letzten 14 Tagen im Ausland oder einer besonders betroffenen Region in Deutschland aufgehalten haben, gilt weiterhin die Regelung vom 2. April: Bitte melden Sie sich bei Ihrem/Ihrer direkten Vorgesetzen, um zu klären, ob Sie mobil arbeiten können.

  2. Ausblick auf die Zeit ab dem 4. Mai
    Es ist nicht möglich, schon jetzt verbindliche Aussagen zu treffen. Nach derzeitigem Stand werden ab dem 4. Mai Präsenzveranstaltungen schrittweise wieder aufgenommen, jedoch nur soweit sie im Online-Format nicht durchführbar sind (z.B. Klausuren, Labore, Werkstätten, PC-Labore). Dazu wird eine Raumplanung erstellt, die dies unter den gebotenen Schutz- und Hygienemaßnahmen erlaubt.
    Zudem werden die Bibliotheken voraussichtlich ab dem 4. Mai wieder öffnen. Dort gilt es dann umso mehr, Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Direkten Kontakt und Warteschlagen gilt es zu vermeiden.
    Es gilt: Im verbleibenden Sommersemester finden keine Vorlesungen und Seminare mehr im Präsenzformat statt.

Alle Maßnahmen dienen dem Zweck in dieser schwierigen Situation alle Hochschulangehörigen zu schützen und die bestmöglichen Lösungen für alle Beteiligten anzubieten. Wir bitten Sie weiterhin um Verständnis für die Maßnahmen und um verantwortungsbewusstes, individuelles Handeln im Sinne der Infektionseindämmung. Sie erhalten wie gewohnt regelmäßig neuen Informationen über die Website und per E-Mail. Bitte prüfen Sie diese Kanäle regelmäßig. Für Rückfragen steht Ihnen zudem weiterhin unsere Funktionsadresse infektionsschutz(at)hs-hannover.de zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Hochschulpräsidium