Soziale Öffnung
/  HsH /  Soziale Öffnung /  Verbundprojekt KeGL  

Verbundprojekt KeGL

Aufstieg durch Bildung - 2. Förderrunde

Als Teil des Verbundprojekts KeGL (Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens) wird die Hochschule Hannover in der zweiten Förderrunde des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen" gefördert. Gemeinsames Ziel der Verbundpartner ist es, bedarfsgerechte und modularisierte Zertifikatsangebote zur kompetenzorientierten Weiterbildung von Gesundheitsfachpersonal zu entwickeln. Dafür werden in einem begleitenden Forschungsprozess u.a. die Kompetenzen analysiert, die in unterschiedlichen Ausbildungsprofilen vermittelt werden und mit den im Berufsalltag benötigten Kompetenzen in Abgleich gebracht.

Seit dem 1. Juli 2017 ist Prof. Dr. Michael Wittland Projektleiter des Teilprojekts der Hochschule Hannover und das Projekt entsprechend in der Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales angesiedelt.


Projektleitung:

Prof. Dr. Michael Wittland
Blumhardtstr. 2, 30625 Hannover
Gebäude 4  Raum: 4.003  Tel: +49 511 9296 3211

Projektleitung bis Juli 2017:

(ehemaliger Mitarbeiter der HsH)

Prof. Dr. Tobias Sander

Ziele

Das Forschungsvorhaben der Hochschule Hannover setzt sich zum Ziel, über eine niedersachsenweite empirische Studie die (Nicht)-Passung von akademischer Ausbildung und beruflicher Tätigkeit im Bereich Pflege zu beschreiben.

mehr

Forschung

Im Fokus der Studie stehen sowohl die Absolvent/innen bestehender Bachelor- und Masterangebote im Bereich Pflegewissenschaften und -management als auch die entsprechenden Einrichtungen in Niedersachsen.

mehr

Informationsmaterial

Den Flyer zum Forschungsvorhaben finden sie hier zum Download.

 

 

 

 

 



Partner

Fünf Hochschulen sind Partner im Verbundprojekt "Kompentenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens" (KeGL).

mehr



Soziale Öffnung 02.11.2017  
 Suchen