Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  „Qualität plus" 
Hannover, 05.11.2018
Nummer 22 / 2018

„Qualität plus": Gute Lehre wird an der HsH gefördert

Im Rahmen der Ausschreibung "Qualität plus" fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur 48 Projekte zur Verbesserung der Studienqualität – darunter zwei der HsH: "Use-Less Zentrum für nachhaltige Designstrategien" und "Kompetenzentwicklung möglich machen durch selbstgesteuertes Lernen in digitalen Lernszenarien".

Innovative Ideen zur Verbesserung der Studienqualität – das ist das Ziel von „Qualität plus - Programm zur Entwicklung des Studiums von morgen". Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Wissenschaft und Kultur die niedersächsischen Hochschulen bei der Weiterentwicklung von Studiengängen sowie ihrer Gesamtstrategie für Studium und Lehre. Für 48 ausgewählte Projekte stehen in den kommenden drei Jahren Fördergelder in Höhe von rund 15 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden 98 Anträge eingereicht. Die Hochschule Hannover reichte insgesamt sechs Anträge ein - bewilligt wurden zwei. Beide hat das Zentrum für Lehre und Beratung auf den Weg gebraucht, und beide sind Förderungen im Bereich der Fakultät III Medien, Information und Design. Beim Use-Less Programm geht es um nachhaltiges Modedesign. Beim Projekt der Kompetenzentwicklung durch selbstgesteuertes Lernen geht es vor allem um das Lernen in digitalen Zusammenhängen. 

Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler zeigt sich beeindruckt von der Qualität, dem Innovationspotenzial und der inhaltlichen Vielfalt der ausgewählten Projekte: „Einflüsse wie die Globalisierung oder die Digitalisierung verändern unsere Gesellschaft – das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Hochschulen. Mit ihren Vorschlägen zur Anpassung ihrer Studienangebote reagieren die niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen in hervorragender Weise auf diese Herausforderung. Für die Studierenden entsteht durch die Projekte ein echter Mehrwert." 

Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die die Studierenden auf die digitale Lebens- und Arbeitswelt vorbereiten – beispielsweise mit der Etablierung digitaler Lern- und Prüfungsformate. Damit ist das Programm zugleich Bestandteil der Digitalisierungsstrategie für die niedersächsischen Hochschulen. Weitere Themenbereiche sind unter anderem die Vermittlung interkultureller Kompetenzen oder die Integration forschenden Lernens in die Curricula.

 

Quelle: MWK und HsH


"Q_pLuS" Qualität pro Lehre und Studium
Die beiden erfolgreichen Projekte der Hochschule Hannover (HsH) sind in die Gesamtstrategie der Hochschule "Q_pLuS" Qualität pro Lehre und Studium eingebettet: Use-Less Zentrum für nachhaltige Designstrategien (Projektleiterin Prof. Martina Glomb) und Kompetenzentwicklung möglich machen durch selbstgesteuertes Lernen in digitalen Lernszenarien: "Komm' Se digital lernen" (Projektleiterin Dr. Anke Wittich)

mehr

Ansprechpartnerinnen in der HsH:

Prof. Dr.-Ing. Marina Schlünz
Vizepräsident*in
Expo Plaza 4
30539 Hannover
Gebäude: Gebäude 2C  Raum: 2C.3.09  Tel: +49 511 9296 1006

Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Gebäude 1A  Raum: 1A.0.08  Tel: +49 511 9296 1211

E-Mail: marina.schluenzat-zeichenhs-hannover.de


Prof. Martina Glomb
Expo Plaza 2
30539 Hannover
Gebäude: Gebäude 2A  Raum: 2A.2.04  Tel: +49 511 9296 2354

E-Mail: martina.glombat-zeichenhs-hannover.de


Dr. Anke Wittich
Expo Plaza 12
30539 Hannover
Gebäude: Gebäude 2E  Raum: 2E.4.16  Tel: +49 511 9296 2645

E-Mail: anke.wittichat-zeichenhs-hannover.de


Prof. Dr.-Ing. Monika Steinberg
Expo Plaza 12
30539 Hannover
Gebäude: Gebäude 2E  Raum: 2E.4.20  Tel: +49 511 9296 2596

E-Mail: monika.steinbergat-zeichenhs-hannover.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Dagmar Thomsen 05.11.2018  
 Suchen