Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  Kompetenzen für Ingenieur*innen 2030 
Hannover, 17.10.2018
Nummer 7 / 2018

Kompetenzen für Ingenieur*innen 2030

Die Digitalisierung durchdringt aktuell alle Bereiche des Ingenieurwesens. Das Zentrum für Lehre und Beratung (ZLB) hat dies zum Anlass genommen, um zu dem Thema eine Veranstaltung für Lehrende und Studierende an der Hochschule Hannover anzubieten.

Die Weiterentwicklung der Technik führt zu veränderten Organisations- und Produktionsprozessen (Industrie 4.0), neuen Arbeitsabläufen und sich wandelnden Arbeitsbedingungen für die Ingenieur*innen der Zukunft. Hieraus resultieren neue Anforderungen in Bezug auf die Kompetenzen für Ingenieur*innen. Gemeinsam werden wir hierzu nach einem inhaltlichen Input diskutieren.

Nach aktuellen Einschätzungen u.a. des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) und einer MIT-Studie (Quelle siehe unten) kommt es wesentlich darauf an, wie diese Kompetenzentwicklungen in das Curriculum eingebunden werden. Die Modul- und Disziplinstrukturen sollten teilweise aufgebrochen werden, die Entwicklung überfachlicher Kompetenzen in das gesamte Studium integriert werden. Eine solche Curriculumsentwicklung benötigt eine Abstimmung innerhalb des Studiengangs (z.B. über modulübergreifende Förderung der Kompetenzen, modulübergreifende Projekte, der inhaltlichen Reduktion) und zwischen Fakultäten (interdisziplinäre Ausrichtung).

„Eine solche Curriculumsentwicklung benötigt eine Abstimmung innerhalb der Studiengänge und zwischen den Fakultäten“, sagt Dr.-Ing. Christiane Rudlof aus dem Ressort ZLB ‒ Studium und Lehre der Hochschule Hannover (HsH).

Das Programm zur Veranstaltung sowie Literaturempfehlungen finden Sie unter dem folgenden Link.

Die Veranstaltung richtete sich an Lehrende und Studierende der HsH und findet am 28. November 2018 von 15.00 bis 18.00 Uhr am Standort Linden in der Aula statt.


Veranstaltungsprogramm:

Begrüßung Dr.-Ing. Christiane Rudlof, Hochschule Hannover, ZLB – Studium und Lehre
Ingenieurausbildung für die Digitale Transformation – Diskussionspapier zum VDI-Qualitätsdialog Dr. Jonas Gallenkämper, Geschäftsführer des Fachbeirats Ingenieurausbildung, Verein Deutscher Ingenieure (VDI)
The Global State of the Art in Engineering Education (MIT-Studie) Dipl.-Ing. Cornelia Eube, Hochschule Hannover, ZLB – Studium und Lehre
Podiumsdiskussion Teilnehmer der Diskussionsrunde sind Prof. Dr.-Ing. Joachim Paulke (Fakultät I), Prof. Dr.-Ing. Günter Klawitter (Fakultät II), Prof. Dr.-Ing. Michael Schneider (Fakultät IV) und Studierende der jeweiligen Fakultät, Moderation Dr.- Ing. Christiane Rudlof, Hochschule Hannover, ZLB – Studium und Lehre
   

Ansprechpartnerin im ZLB:

Dr.-Ing. Christiane Rudlof
Bismarckstr. 2
30173 Hannover
Gebäude: Gebäude 5A  Raum: 5A.0.01  Tel: +49 511 9296 3736

E-Mail: christiane.rudlofat-zeichenhs-hannover.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Dagmar Thomsen 14.11.2018  
 Suchen