Soziale Öffnung
/  HsH /  Soziale Öffnung /  Aktuelles /  Presseinformationen /  Deutsch-französische Projektwoche in Kooperation mit Fakultät V und SÖ 
Hannover, 05.07.2018
Nummer 7 / 2018

Deutsch-französische Woche in Kooperation mit Fakultät V und SÖ

Im Juni besuchten zwölf Studierende und zwei Lehrende der Partnerhochschule Institut Regional du Travail Social (IRTS) in Marseille den Campus der Hochschule Hannover (HsH) in Kleefeld. Zusammen mit einer Gruppe von zwölf HsH-Studierenden wurden Inhalte zum Thema „Inklusionskonzepte in der Sozialen Arbeit mit Menschen mit Behinderung“ ausgetauscht und bearbeitet.

In der deutsch-französischen Projektwoche zur internationalen Sozialen Arbeit unter Anleitung von Isabelle Labat, Grégory Abramowitch (beide IRTS Marseille), Annette Plobner (Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales) und Dr. Oliver Eß (Soziale Öffnung, SÖ) befasste sich die Studierendengruppe mit praktischen und theoretischen Aspekten von Inklusionskonzepten in der Sozialen Arbeit mit Menschen mit Behinderung. Mithilfe von Theorievorträgen der Studierenden und mit den methodischen Mitteln des Soziodramas und der Theaterpädagogik wurde das Thema während der Woche intensiviert und vertieft.

Zum Auftakt der Woche sprach Prof.*in Dr.*in Karin Lenhart-Roth, Studiendekanin der Abteilung Soziale Arbeit der Fakultät V, ein herzliches Grußwort. Stephan Ullrich, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät V, trug mit dem Vortrag „Inklusion/Exklusion in und durch Kindertagestätten“ zur fundierten, theoretischen Einführung in das Thema bei. Im Praxisteil der gemeinsamen Arbeit besuchten deutsch-französische Teams Einrichtungen, die mit unterschiedlichen Zielgruppen und unterschiedlichen Inklusionskonzepten arbeiten, u.a. die „Integrative Kita Gethsemane“, „Mosaik – Inklusiv Leben“, die „Lebenshilfe“ und das Kaffeehaus „Anna Leine“ der Hannoverschen Werkstätten. Darüber hinaus fand ein Informationsbesuch der französischen Gruppe zum Thema „Barrierefreie Hochschule“ in der Zentralen Einrichtung Soziale Öffnung statt. Stephanie Heine vom „Servicebüro Beeinträchtigung und Studium“ aus dem Dezernat III – Studierendenverwaltung unterstützte diese Veranstaltung mit einer Einführung und einer interaktiven Rallye zum Thema.

Logistisch unterstützt wurde das Projekt durch Tamara Arutyunyants vom International Faculty Office der Fakultät V und den beiden Kulturvermittler*innen Marion Davenas und Yves Zuber von der Association Roudel in Carcassonne. Die Projektwoche, die wieder vom Deutsch-Französischen Jugendwerk gefördert wurde, war bereits die fünfte gemeinsame Projektwoche der beiden Institutionen. Für Frühjahr und Herbst 2019 sind die Projektwochen Nummer sechs und sieben geplant, zuerst in Marseille und dann wieder in Hannover.


Informationen zum Thema erteilt Ihnen gerne:

Dr. Oliver Eß
E-Mail: oliver.essat-zeichenhs-hannover.de



Kontaktadresse

Hochschule Hannover
Soziale Öffnung (SÖ)
Bismarckstraße 2 - 30173 Hannover
E-Mail: soziale-oeffnung@hs-hannover.de


Soziale Öffnung 05.07.2018  
 Suchen