Forschung
/  HsH /  Forschung /  Poli-Corporate: HsH erforscht Design der Polizeiuniformen 
Hannover, 12.06.2018
Nummer 4 / 2018

Poli-Corporate: HsH erforscht Design der Polizeiuniformen

© HsH/Chmielewski
Am 5. Juni wurde das zweijährige Projekt zur Weiterentwicklung der aktuellen Polizeiuniform mit einer Pressekonferenz im Innenministerium vorgestellt. Es ist deutschlandweit das erste wissenschaftliche Projekt, das sich forschend mit der Polizeiuniform befasst.

Vom Stardesign zur Problemlösung

"Wir forschen nicht über Design, sondern durch Design! Ein_e Designer_in steht heute im Zentrum eines ganzen textilen Kreislaufes." so Professorin Martina Glomb bei der Pressekonferenz im Innenministerium. Für Glomb ist die Kreislauffähigkeit die Königsdisziplin des Designs. Nachhaltigkeit ist ihr schon seit Jahren sehr wichtig. Für Designer_innen sei dies eine schwierige Herausforderung, da sie kaum noch Zugriff auf Qualität und Reparaturservice haben. Auch die potenzielle Wiederverwertung der Textilien müsse von den angehenden Designer_innen im Sinne der Nachhaltigkeit mitberücksichtigt werden.

Ziel des Projektes ist es, die Uniform systematisch aus funktionaler, wirtschaftlicher und innovativer Sicht weiterzuentwickeln. Darüber hinaus soll dem Thema „Nachhaltigkeit“ eine besondere Gewichtung zukommen.

Die wissenschaftliche Studie der Hochschule Hannover soll keine gänzlich neue Uniform entwickeln. Vielmehr sollen aus der Forschung innovative Ideen für die verbesserte Gestaltung der im Dienst getragenen Bekleidung entstehen. Die gesellschaftliche Relevanz in Bezug auf Individualität und Konformität sowie die Wirkung der Bekleidung in Bezug auf Identifikation und Konflikte werden dabei ebenso einbezogen wie zeitgenössische, aber zeitlose Trendentwicklungen. Wirkung und Bedeutung der Einsatzkleidung werden untersucht und weiterentwickelt.

Hauptauftrag: unsere Studierenden qualifizieren.

Den Studierenden der HsH bietet Poli-Corporate eine hervorragende Gelegenheit, an einem Praxisprojekt mitzuarbeiten, das zu konkreten Ergebnissen führt. Neben der Forschung gilt es auch, Designkonzepte, Umsetzungsvorschläge und Prototypen für die Polizeikleidung zu entwerfen und zu erstellen.

„Das Projekt Poli-Corporate verbindet auf geradezu ideale Weise die Innovationskraft und Forschungsfreude unserer Hochschule mit den realen Erfordernissen in Wirtschaft und Politik. Es passt in exzellenter Weise zu unserem Profil der angewandten Wissenschaft. Gleichzeitig stärkt es die Berufsqualifizierung unser Studierenden, indem neben der Forschung auch Designkonzepte, Umsetzungsvorschläge und Prototypen für Polizeikleidung entworfen und erstellt werden. Das alles wird innerhalb unseres Studiengangs Modedesign geleistet, der schon seit Jahren nicht nur für den jährlichen Modepreis, sondern auch für „slow fashion“ steht. Dahinter verbergen sich Konzepte, gestalterische, technische und ökonomische Innovationen für massenmarkttaugliche nachhaltige Angebote im Bereich Bekleidung zu entwickeln.“ so HsH-Präsident Prof. Dr. Josef von Helden.


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Forschung und Entwicklung 12.06.2018  
 Suchen