Forschung
/  HsH /  Forschung /  Hochschule Hannover ist auf der HANNOVER MESSE 2018 mit drei Exponaten vertreten 
Hannover, 17.04.2018
Nummer 3 / 2018

Hochschule Hannover ist auf der HANNOVER MESSE 2018 mit drei Exponaten vertreten

© Ifbb
Unter dem Motto "Mobilität und alles was dazu gehört" präsentiert die HsH auf der diesjährigen Hannover Messe drei innovative Forschungsprojekte in Halle 2, Stand A08

Unter dem Motto: Natürlich leicht - Durchstarten mit nachwachsenden Rohstoffen, zeigen Prof. Dr.-Ing. Endres und sein Team am Praxisbeispiel des umgebauten VW Scirocco 2.0 TDI eindrucksvoll die neusten Entwicklungen aus dem Bereich der naturfaserverstärkten Verbundwerkstoffe sowie biobasierten Harze und Kunststoffe. Dafür wurden diverse Bauteile des Rennwagens durch solche aus Bioverbundwerkstoffen ersetzt und im laufenden Rennbetrieb u.a. auf dem Nürburgring erfolgreich getestet. Für das Gehäuse des Seitenspiegels wurde zum Beispiel PTT – ein biobasierter, technischer Polyester – verwendet. Ein Leinfaserverbundwerkstoff kam für die preisgekrönte Heckklappe zum Einsatz (erster Platz des Bioplastics Awards). Dies ermöglicht Gewichtseinsparungen von fast 60 % bei einzelnen Komponenten und eine bessere Energieeffizienz über die Gebrauchsphase, während gleichzeitig bei Herstellung und Recycling weniger Treibhausgasemissionen anfallen.

Mit dem zweiten Exponat, dem protablen mikro-BHKW (pmBHKW) leisten Prof. Dr.-Ing. Gusig und sein Team einen innovativen Beitrag zur Reichweite von Elektrofahrzeugen. Nichts ist unangenehmer, als mit seinem Elektrofahrzeug liegen zu beleiben und keine Auflade-Station in der Nähe zu wissen. Hier liefert die tragbare Einheit zur Gewinnung von elektrischer Energie und Wärme, welche das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung nutzt, Abhilfe. Es ist nicht fest verbaut, sondern kann bei Bedarf mitgenommen werden, um die Fahrzeugbatterie unterwegs aufzuladen und so die Reichweite zu erhöhen. Ansonsten kann es in Geäuden als "stromerzeugende Heizung" genutzt werden.

 

Prof. Dr.-Ing. Hepp und sein Team beschäftigten sich in ihrem Projekt Optipeds mit einem immer größer werdenden Trend, dem Elektromobilitätszuwachs durch Pedelec-Verleihsysteme und ihrer Optimierung. Welche Faktoren bestimmen den Erfolg eines Pedelec-Verleihsystems? Zur Kundenzufriedenheit tragen der konzeptionelle Aufbau des Systems, die einfache praktische Bedienung und die Qualität der Pedelecs sowie der Fahrkomfort bei. In Hannover sind 75 Verleihpedelecs von ‚PedsBlitz‘ mit Datenloggern ausgerüstet. Durch die Auswertung der Daten werden Belastung und Beanspruchung der Pedelecs bestimmt und die Eignung der Pedelecs für den Verleih erforscht. Anhand der zurückgelegten Strecken und Fahrtdaten lassen sich ortsabhängige Geschwindigkeitsprofile herstellen und pedelcspezifische Fahrzyklen im Stadtgebiet ableiten. Des Weiteren soll ein allgemeingültiger Fahrzyklus für Pedelecs erstellt werden. So wird das Projekt einen Beitrag zur Erhöhung der Elektromobilität in Städten leisten.

Ihr Ansprechpartner:
Hochschule Hannover
Stabsstelle Forschung, Entwicklung und Transfer
Elisabeth Fangmann
Tel.: 0511-9296-1019
Fax: 0511-9296991019
forschungat-zeichenhs-hannover.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Forschung und Entwicklung 08.05.2018  
 Suchen