Forschung
/  HsH /  Forschung /  Genderaspekte in der Forschung /  Veranstaltungen und Workshops 

Angebote an alle Fakultäten

Gender und Diversityforschung ist nicht auf die Sozial- und Geiteswissenschaften beschränkt, sondern per se multidisziplinär. Sie bearbeitet eine große Bandbreite an Fragestellungen und bedient sich dabei teils sehr unterschiedlicher methodischer und theoretischer Zugänge. Was alle Forschungen eint, ist die Frage, inwieweit Geschlecht und/oder andere Kategorien sozialer Ungleichheit (bspw. Alter, Gesundheit, Ethnizität, Weltanschauung, Bildung) Lebenspraktiken beeinflussen und Ein- und Ausschlüsse herstellen.

Die Stelle "Genderaspekte in der Forschung" bietet allen Fakultäten an der Hochschule Hannover (fachspezifische) Veranstaltungen und Workshops an, die helfen, sich mit der Gender- und Diversityforschung und ihren Möglichkeiten vertraut zu machen.

Das Angebot reicht von der Einladung externer WissenschaftlerInnen in Lehrveranstaltungen über Vorträge bis hin zu Workshops zu unterschiedlichen Fragestellungen:

  • Die Integration von Geschlecht und Diversität in Forschungsprojekte, die vermeintlich keine Schnittmengen mit diesen Gegenständen haben, kann oft gewinnbringend sein. In einem Workshop lässt sich erarbieten, wann ein genauerer Blick auf Ungleichheitskategorien sinnvoll und was dabei zu berücksichtigen ist.
  • Bspw. in den Technik- und Ingenieurwissenschaften besteht manchmal das Vorurteil, dass die direkte Adressierung der Kategorie Geschlecht in ihren Disziplinen nicht notwendig sei. In Vorträgen oder Lehrveranstaltungsbesuchen zeigen WissenschaftlerInnen anhand ihrer eigenen Forschungsprojekte, dass diese Annahme nicht zutrifft.
  • Die Gender- und Diversityforschung sieht sich oft Kritik ausgesetzt, z.B. in Bezug auf ihre Wissenschaftlichkeit, ihre Nützlichkeit oder ihre (vermeintliche) ideologische Positionierung. Wie sich die Forschungsrichtungen entwickelt haben und welche Argumente für sie sprechen, kann in Workshops erläutert und diskutiert werden.

Wenn Sie Interesse an einer Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Dangendorf.




Forschung und Entwicklung 26.04.2018  
 Suchen