ZLB - E-Learning Center
/  HsH /  ZLB - E-Learning Center (ELC) /  § 52a UrhG 

Der §52a Urheberrechtsgesetz

UPDATE (19.12.2016)

Die bisher durch den §52a UrhG („Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung“) ermöglichte digitale Bereitstellung von Auszügen aus urheberrechtlich geschützten Quellen, für welche die Hochschule oder die Lehrenden selbst keine Lizenz haben, kann voraussichtlich weiterhin bis zum 30.09.2017 vorgenommen werden.

Rundschreiben der Niedersächsischen Ministerin für Wissenschaft und Kultut, Dr. Gabriele Heinen-Kljajić

Das E-Learning Center wird Anfang 2017 diese Seite komplett überarbeiten und die dann hoffentlich schriftlich vorliegenden Regelungen mitteilen.


Hintergrund

Am 28.09.2016 wurde zwischen der KMK und der VG Wort ein neuer Rahmenvertrag zur Vergütung von Ansprüchen nach § 52a UrhG geschlossen.

Nachdem zahlreiche Hochschulen diesem nicht beigetreten sind, wurden im Rahmen einer Arbeitsgruppe aus Vetretern der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), der Kultusministerkonferenz (KMK) sowie der VG Wort neue Gespräche aufgenommen. Dabei konnte bezüglich der Nutzung von digitalen Semesterapparaten nach §52a UrhG an Hochschulen die Einigung erzielt werden, dass die Pauschalvergütung durch die Länder bis zum 30.09.2017 fortgeführt wird. Aktuell steht noch eine offizielle Bestätigung dieser Vereinbarung aus.

Im Laufe der nächsten Monate soll ein für alle Hochschulen handhabbares Modell der Einzelfallvergütung entwickelt werden, welches ab dem Wintersemester 2017/18 angewendet werden kann.

Nichtlizenzierte Sprachwerke in zugriffsbeschränkten Online-Kursen nach §52a UrhG dürfen bis zum 30.09.2017 weiterhin bereitgestellt werden.
Ein Verbergen entsprechender Kurse bis zum 01.01.2017 ist nicht mehr nötig!


Unsere Empfehlungen für die Zukunft

Für das weitere Vorgehen empfehlen wir Ihnen folgende Möglichkeiten:

1.       Verlinken Sie Materialien, die für die Studierenden in rechtmäßiger Weise online verfügbar sind. Viele Fachzeitschriften sind z.B. auch für Studierende über die Lizenz der Bibliothek erreichbar. Um nicht von den Regelungen des §52a UrhG betroffen zu werden, sollten Sie diese Materialien nicht hochladen, sondern nur verlinken. Hilfestellung zur Verwendung solcher Materialien finden Sie unter http://www.hs-hannover.de/fileadmin/media/doc/bibl/fachinfo/Info5.pdf

2.       Verwenden Sie Materialien, deren Lizenzbedingungen eine Verbreitung erlauben. Beachten Sie hierbei stets die individuellen Lizenzbedingungen. In Frage kommen z.B.

Wir empfehlen Ihnen, nach Möglichkeit schon jetzt von diesen Alternativen Gebrauch zu machen.

Fragen, Hilfe und Kontakt

Das E-Learning Center hilft Ihnen gerne bei allen Fragen rund um das Thema. Sie haben die Wahl:



Webmaster ELC 22.12.2016  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen