Dezernat III - Studierendenverwaltung
/  HsH /  Dezernat III - Studierendenverwaltung /  Beurlaubung 

Beurlaubung

Während Ihres Studiums haben Sie die Möglichkeit, sich für maximal zwei Semester (bei Vorliegen eines wichtigen Grundes für maximal zwei weitere Semester) beurlauben zu lassen.

Die Anzahl Ihrer Fachsemester läuft währenddessen nicht weiter. Die Anzahl Ihrer Hochschulsemester läuft hingegen weiter. Auch während der Beurlaubung behalten Sie Ihren Studierendenstatus.

Allerdings können Sie währenddessen keine Prüfungsleistungen erbringen (ECTS-Punkte oder Scheine), müssen aber nicht bestandene Prüfungen innerhalb der vorgeschriebenen Frist wiederholen. Urlaubssemester setzen somit die vorgeschriebenen Fristen von Wiederholungsprüfungen nicht außer Kraft.

Damit Sie sich beurlauben lassen können, müssen triftige Gründe vorliegen. Solche Gründe sind:

 

Beurlaubte Studierende bleiben weiterhin eingeschrieben und dürfen die Bibliothek sowie das Rechenzentrum nutzen, allerdings mit folgenden Einschränkungen:

Die CampusCards der Studierenden, die ein Urlaubssemester beantragt haben, erhalten den Gültigkeitsaufdruck inkl. des Zusatzes "kein ÖPNV" (keine öffentlicher Personennahverkehr). Diese Studierenden sollten deshalb ihre Karte zu Beginn des Urlaubssemesters validieren.

 

Jede Beurlaubung muss mit dem entsprechenden Antragsformular und den erforderlichen Bescheinigungen bei der Studierendenverwaltung beantragt werden. 

Für die Beurlaubung sind bestimmte Fristen zu beachten:

Eine nachträgliche Beurlaubung für vorangegangene Semester ist nicht möglich!

 

Eine Beurlaubung ist nicht zulässig:

- entweder das Auslandssemester in der Prüfungsordnung vorgeschrieben ist

- oder die im Ausland erbrachten Prüfungsleistungen auf das Studium bei uns angerechnet werden soll.



Webmaster Dez III 28.03.2017  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen