Soziale Öffnung
/  HsH /  Soziale Öffnung /  Studieren ohne Abitur – Offene Hochschule 

Studieren ohne Abitur

Rund 850 Studierende ohne Abitur sind derzeit an der Hochschule Hannover (HsH) immatrikuliert. Mit diesem hohen Anteil beruflich Qualifizierter belegt die HsH eine Spitzenposition unter den staatlichen Hochschulen in Niedersachsen. Einen Studienabschluss als beruflich Qualifizierte anzustreben heißt, zu studieren ohne die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die allgemeine Fachhochschulreife (Fachoberschulabschluss).

Mit der Öffnung des Hochschulstudiums für solche Studierenden aufgrund beruflicher Qualifikation werden fachliche Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen aus der Berufspraxis in hochschulische Bildungskarrieren überführt. Zu dieser Zielgruppe zählen u.a. Meisterinnen und Meister, Technikerinnen und Techniker, Fachwirtinnen und Fachwirte, aber auch diejenigen, die über die Immaturenprüfung oder ihre Berufsausbildung sowie eine mehrjährige Berufstätigkeit eine solche berufliche Hochschulzugangsberechtigung erworben haben.

Die HsH ist seit 2010 eine sogenannte Offene Hochschule und bietet derzeit in allen fünf Fakultäten adressatengerechte Studiengänge an.

Erste Informationen rund um das Studium an der HsH

Studienangebot der HsH

Bewerbungsverfahren an der HsH

 

Kontakt:

Ester Bekierman, M.A.
Offene Hochschule/Studieren ohne Abitur
Bismarckstraße 2 – 30173 Hannover – Tel. +49 511 9296-3728
E-Mail: ester.bekierman@hs-hannover.de



Soziale Öffnung 17.01.2017  
 Suchen