Soziale Öffnung
/  HsH /  Soziale Öffnung /  Aufstieg durch Bildung/Verbundprojekt KeGL /  ehem. Projekte Offene Hochschule /  Modellprojekt Innopunkt 

Modellprojekt Innopunkt

Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Berufsbildenden Schulen im Kontext der Offenen Hochschule

Über das Projekt

Von August 2013 bis Dezember 2014 wurde das Projekt "Innopunkt" durchgeführt, das neue Ansätze zur Unterstützung der Offenen Hochschule entwickelt hat. Die Projektleitung lag bei der Region Hannover, die Hochschule Hannover war gemeinsam mit der Berufsbildenden Schule Neustadt am Rübenberge (BBS) und der IHK Hannover Kooperationspartner. Fördergeber warem zu gleichen Teilen die Region Hannover und der Europäische Sozialfonds (ESF).

Ziele

Ziel des Projektes war es, Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung zu beleuchten und diesbezügliche Konzepte zu erarbeiten. Dabei stellte Innopunkt in zweierlei Hinsicht ein Novum dar: Zum einen konnte durch die Beteiligung einer BBS auf die im Rahmen der Offenen Hochschule notwendige, aber bisher kaum genutzte Expertise der beruflichen Bildung zurückgegriffen werden. Hier spielte im Besonderen der Übergang vom Beruf in das Studium der MINT-Fächer eine entscheidende Rolle. Zum anderen wurde nicht nur die „Öffnung“ in die akademische Welt, sondern auch die Integration von Studienabbrecher/innen in Berufsausbildungen und Arbeitsmarkt thematisiert.

Mehr über das Projekt erfahren Sie hier.

Das Projekt wurde gefördert durch:



Soziale Öffnung 16.01.2017  
 Suchen