Service
/  HsH /  Service /  Veranstaltungen /  2017-01-25 Ausstellung „Bachelor 2017/1“ in der GAF  

Ausstellung „Bachelor 2017/1“ in der GAF

am 25.01.2017

© Tamina-Florentine Zuch
Die Ausstellung "Bachelor 2017/1" zeigt vom 26. Januar bis zum 5. Februar die Arbeiten des aktuellen Abschlussjahrgangs im Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Hochschule Hannover. In der Galerie für Fotografie (GAF) sind zehn Arbeiten zu sehen, die von Polaroid bis zur Multimediareportage reichen. Die Vernissage findet am 25. Januar um 19 Uhr statt.

Detaillierte Informationen

Lennart Helal dokumentiert die gefährliche Verbreitung nationalistischer Ideen im heutigen Polen, wo Paramilitärs aufrüsten und sich auf einen Krieg mit dem Russland Putins vorbereiten wollen. Die Multimediageschichte von Thomas Keydel führt den Betrachter auf die höchste befahrbare Straße der Welt im indischen Ladakh. Die Arbeit von Esra Klein zeigt den Alltag eines abgelegenen Fischerdorfes auf der Kap Verdischen Insel Santiago, in dem der Abbau des eigenen Strandes seit Jahrzehnten den Erhalt der Familien sichert. Sonja Palade überprüft das Verhältnis von Herkunft und Identität an dem Ort in Rumänien, den sie mit ihren Eltern vor fast 30 Jahren verlassen hat. Arzu Sandal visualisiert das tabuisierte Thema der häuslichen Gewalt abseits von bekannten Klischees. Die verfremdeten Portraits aus einem Bordell in Ecuador wahren in der Arbeit von Charlotte Schmitz die Anonymität der dort arbeitenden Frauen. Max Ernst Stockburger sucht ein Japan fernab der Stereotypen von Manga, Geishas und Kirschblüten. Gretje Treiber beobachtet Abriss und Aufbau im Hamburger Stadtteil Barmbek-Nord und fragt, welche Ideen von Stadt aus den Veränderungen entstehen. Thomas Victor setzt sich mit der zunehmenden Verschmelzung von Mensch und Technik auseinander und sucht nach einer neuen Definition des menschlichen Selbstbildes. Tamina-Florentine Zuch beschäftigt sich mit dem Thema Gastarbeit und setzt den Schwerpunkt auf die Familien der Arbeitenden, die in ihren Heimatländern zurückbleiben.

Zu sehen sind Arbeiten von: Lennart Helal, Thomas Keydel, Esra Klein, Sonja Palade, Arzu Sandal, Charlotte Schmitz, Max Ernst Stockburger, Gretje Treiber, Thomas Victor und Tamina-Florentine Zuch.

Die Galerie ist donnerstags bis sonntags geöffnet, von 12 bis 18 Uhr.

 

Weitere Informationen finden Sie hier 


Veranstaltungsadresse

Galerie für Fotografie (GAF)
Seilerstr. 15d
30171 Hannover


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fakultät III 23.12.2016  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen