Service
/  HsH /  Service /  Veranstaltungen /  2017-01-18 Constructive Alignment - Lessons Learned  

Constructive Alignment - Lessons Learned

am 18.01.2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr

Der Workshop des Zentrums für Lehre und Beratung (ZLB) zum Thema „Constructive Alignment“ hat inzwischen mehrfach stattgefunden. Deshalb ist es wünschenswert, sich auch über die konkrete Umsetzung des Konzepts auszutauschen.

Detaillierte Informationen

Constructive Alignment – Ein Ansatz zur Neustrukturierung von Lehrveranstaltungen
Lessons Learned (Erfahrungsaustausch)

Austausch soll es zu den folgenden Fragen geben: Wurde das Konzept 1:1 übernommen? Welche individuellen Anpassungen gibt es? Was hat sich als zielführend erwiesen? Welche Probleme gibt es noch?

Dieser Workshop ist in zwei Blöcke gegliedert:

Inhalt Block I :
Lehrende können Wissen nicht vermitteln, Lernende können Wissen nur erwerben. Für Lehrende bedeutet didaktisches Engagement (Einsatz geeigneter Methoden) oft Mehrarbeit, für die man auch Erfolge sehen will. Während Lehrende den Lehrprozess oft aus der Perspektive der Lehrinhalte sehen, gehen Studierende im Gegensatz dazu bei der Planung ihres Lernprozesses häufig von den Prüfungen aus. Prüfungen bestimmen das Lernhandeln. Lehrmethode, Prüfungsform und erwartetes Lernergebnis sollten miteinander korrespondieren.

Der Ansatz des Constructive Alignment greift dieses in zwei Aspekten auf. Der konstruktive Aspekt verweist darauf, dass Lernende aus den relevanten Lernaktivitäten die Bedeutung selbst konstruieren. Der Alignment-Aspekt zielt stärker auf das Handeln der Lehrenden. Ihre Aufgabe ist es, eine Lernumgebung zu schaffen, die die gewünschten Lernaktivitäten ermöglicht, um das angestrebte Lernergebnis zu erreichen. Dabei sind die Eckpfeiler des Constructive Alignment idealerweise so aufeinander abgestimmt, dass Lernende vor allem tiefe Verarbeitungsmechanismen aktivieren.

Sie können je nach Interesse an beiden Blöcken oder nur an einem der beiden Blöcke teilnehmen.

Dozent: Dr.-Ing. Christiane Rudlof, ZLB Studium und Lehre

Sie können sich per Mail an didaktik@hs-hannover.de zu der Veranstaltung anmelden. Anmeldeschluss ist der 10. Januar 2017

Das Ressort Studium und Lehre im Zentrum für Lehre und Beratung organisiert und koordiniert das  hochschuldidaktische Fortbildungsangebot der Hochschule Hannover. Ergänzend zum wieder aufgenommenen WindH-Zertifikatsprogramm möchten wir Ihnen mit den Workshops Gelegenheit geben, Ein- und Überblicke in verschiedene hochschuldidaktische Themen zu erhalten und sich auch über Umsetzungsbeispiele aus unserer Arbeit zu informieren.


Veranstaltungsadresse

Hochschule Hannover
Bismarckstraße 2
30173 Hannover
Gebäude: 6301
Raum: 101E

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an:

Wissenschaftler
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Hochschule Hannover


Dagmar Thomsen 16.01.2017  
Diese Website verwendet Piwik zur Erfassung von Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen