Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  HsH-Student gründet Virtual Reality-Unternehmen 
Hannover, 04.01.2017
Nummer 2 / 2017

HsH-Student gründet Virtual Reality-Unternehmen

© Virtuis
Nebenjobs, persönliche Projekte oder das Engagement für Vereine gehören für viele Studierende neben dem Studium zum Alltag. Dass es noch einen Schritt weitergeht, beweist Sinthujan Balachandran aus dem Masterstudiengang Medizinisches Informationsmanagement.

Ihm ist es bereits während des Studiums an der Hochschule Hannover (HsH) gelungen, sein eigenes Unternehmen Virtuis zu gründen und sich mit diesem einen Namen auf dem deutschen Virtual Reality Markt zu machen.

Balachandran schloss 2013 seinen Bachelor im Medizinischen Informationsmanagement an der Hochschule ab und übernahm im Anschluss die Vertriebsleitung für einen Pay-TV Sender. Nach drei Jahren erfolgreicher Beschäftigung entschied er sich im März dieses Jahres, seine Kenntnisse im Bereich medizinisches Informationsmanagement zu erweitern und das entsprechende Master-Studium aufzunehmen. Zusammen mit ehemaligen Kollegen gründete er im Juli dieses Jahres in Nürnberg die Firma Virtuis, der er als einer von drei CEOs vorsitzt. Die Vision der Gründer ist es, Virtual Reality (VR) prominenter und für viele Menschen erfahrbarer zu machen.  Hinter dem Begriff Virtual Reality verbirgt sich die Darstellung einer virtuellen Wirklichkeit, in der sich der Nutzer interaktiv bewegen kann. Mithilfe spezieller VR Brillen werden Bilder auf nahe vor den Augen liegenden Monitoren wiedergegeben. Der Nutzer erhält so den Eindruck eines Raumgefühls und kann in Echtzeit unmittelbarer Teil der virtuellen Umgebung werden.

Der erste Schritt zur Erfüllung der Vision ist bereits geschafft. Im vergangenen September eröffnete Virtuis den ersten Virtual Reality Spielplatz („VR Arcade“) und nahm damit eine Pionierstellung in Deutschland ein. Bei dem Spielplatz handelt es sich um einen Ort, an dem Interessierte die virtuelle Realität erleben können. Die Eröffnung sorgte für große mediale Aufmerksamkeit. Es ist zu erwarten, dass zukünftig nicht nur Spiele virtuell erlebt werden können. „VR wird in Zukunft sehr viele Bereiche abdecken. Wir stehen bereits in intensivem Kontakt mit einer großen Klinik und wollen uns auch in den Bereichen Medizin und Forschung platzieren“ erklärt Balachandran. Zudem hat die mittlerweile elf Mitarbeitende umfassende Virtuis GmbH ihr Angebot erweitert und bietet viele weitere Leistungen im Bereich B2B-Lösungen und VR Software Entwicklung an.

Der Jungunternehmer beschreibt, dass sein Studium ihn auf dem Weg zur Selbstständigkeit in vielerlei Hinsicht geprägt hat. Als Empfehlung für andere Studierende und Interessierte an der Selbstständigkeit verweist er daher auf ein Zitat von Albert Einstein: „Alles Große in der Welt geschieht nur, weil einer mehr tut als er muss“. Balachandran selbst bleibt trotz des Erfolges bodenständig und traut sich auch ohne Virtual Reality Brille nach den Sternen zu greifen. Für die Zukunft verspricht er: „auch Hannover wird bald virtuell“.

Mehr Informationen zu Virtuis:

www.facebook.com/virtuisvr

www.virtuis.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Öffentlichkeitsarbeit und Marketing 04.01.2017  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen