Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  ‚Mobiles thinqLab‘ – Staatssekretärin Honé übergibt Förderbescheid an Hochschule Hannover 
Hannover, 22.09.2016
Nummer 14 / 2016

‚Mobiles thinqLab‘ – Förderbescheid an HsH übergeben

© ArL Leine-Weser
Am 7. September, übergab die Staatssekretärin Birgit Honé den Förderbescheid für das Projekt "Mobiles thinqLab" an die HsH. Das Projekt soll kreative Techniken aus dem Bereich des Designs nutzen, um Innovationsfähigkeit und Identitätsbildung zu stärken.

Innovationsgeschwindigkeit und Arbeitgeberattraktivität werden immer mehr zur Erfolgsvoraussetzung für Unternehmen gerade außerhalb der großen Ballungszentren. Die Hochschule Hannover (HsH) geht dazu nun in der Region Leine-Weser mit dem Projekt "Mobiles thinqLab" an den Start. Dabei geht es darum, kreative Techniken aus dem Bereich des Design zu nutzen, um in mittelständischen Unternehmen oder anderen Institutionen Innovationsfähigkeit und Identitätsbildung zu stärken. So werden durch die Designexperten etwa Kunden, Mitarbeiter und Geschäftsführungen in Workshops zusammengebracht, um ohne Ansicht der Hierarchien auf Augenhöhe mithilfe kreativer Techniken Lösungen in Handlungsfeldern des Unternehmens zu entwickeln. Innerhalb eines Workshops entsteht dabei ein Raum, in dem die Teilnehmenden unter Anleitung Ideen entwickeln und ihre eigene Innovationsfähigkeit stärken.

Gunnar Spellmeyer, Professor für Produktdesign an der Hochschule Hannover, hat in sogenannten „Kreativlaboren“ in erster Linie mit Studierenden und Gründern bereits vielfach innovative Lösungsansätze entwickelt und so Lernprozesse angestoßen. Das aktuelle Projekt dient dazu, diese Erfahrungen nutzbar zu machen gerade für Innovation und Fachkräftebindung in den ländlichen Räumen der Region. Die Förderung des Landes Niedersachsen ermöglicht es der Hochschule, eine Reihe solcher Veranstaltungen in Unternehmen und Institutionen in der Region Leine-Weser durchzuführen, Erfahrungen auszuwerten und ggf. den Grundstein für Projekte in ganz Niedersachsen zu legen.

„Die Idee, kreative Arbeitsprozesse in andere Bereiche zu tragen, z. B. in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) anderer Sparten, erfolgt in Niedersachsen bisher kaum und bietet daher ein großes Potenzial“, so Prof. Spellmeyer bei der Entgegennahme des Bescheids in der Niedersächsischen Staatskanzlei am 7. September 2016.

Das Land Niedersachsen hat zur Unterstützung innovativer Projekte als einziges Bundesland eine Richtlinie zur „Sozialen Innovation“ umgesetzt. Staatssekretärin Honé betont, dass „dieses Programm dazu dient, neue und zukunftsorientierte Lösungsansätze zu erproben.“ Das "Mobile thinqLab" ist ein höchst spannendes erstes Projekt der neuen Richtlinie in der Region Leine-Weser.

Quelle: Pressestelle des Amtes für regionale Landesentwicklung Leine-Weser


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Fakultät III 23.09.2016  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen