Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  Cigaretten aus Deutschland im globalen Wettbewerb 
Hannover, 02.11.2016
Nummer 2112016 / 2016

Cigaretten aus Deutschland im globalen Wettbewerb

Ende Oktober besichtigten BWL- und Wirtschaftsinformatik-Studierende den Reemtsma-Standort Langenhagen. Organisiert wurde die Exkursion von der Studentischen Regionalgruppe der BVL (Bundesvereinigung Logistik) und der Vertiefung SCM (Supply Chain Management).

Im Produktionsverbund vieler internationaler Standorte des Unternehmens „Imperial Brands plc.“ hat sich das Werk Langenhagen auf kleine Losgrößen spezialisiert und arbeitet dennoch hoch profitabel. Hört man von Zigarettenproduktion, fallen einem weltweit viele mögliche Produktionsstandorte ein, aber nicht sofort Deutschland. Um dem auf den Grund zu gehen, machte sich die Gruppe auf den Weg. Im Gepäck viele Fragen, wie sich z.B. ein deutscher Standort im internationalen Wettbewerb des Konzerns behaupten kann oder was an einer Zigarettenproduktion so komplex sein kann. Im großen Besprechungsraum angekommen wurde die Gruppe herzlich begrüßt und mit einer ungewöhnlichen Aussage konfrontiert: „Wenn es für keinen Anwesenden ein Problem darstellt, dürfen Sie bei uns rauchen“. Diese im ersten Moment unerwartete Aussage unterstreicht die gelebte Offenheit mit dem nicht unumstrittenen Produkt.

Die  Einführungspräsentation gab einen ersten Eindruck über das Werk und die sehr vielschichtigen Prozessschritte. Die mitgebrachten Fragen konnten ausführlich geklärt werden. „Die hohen Personalkosten in Deutschland können nur durch technisches Know-how und maßgeschneiderte Prozesse ausgeglichen werden“, so der Personalleiter Jochen Roosen. Damit ist es möglich, auch kleine Losgrößen wirtschaftlich zu produzieren. Wer denkt, es gibt nur ein einziges Produkt, der irrt! Es gibt mehr als 1.200 verschiedene Packungs-Varianten für über 80 Länder, die am Standort nach Auftrag gefertigt werden. „Das riecht ja wie im Tabakladen“, meinte eine Teilnehmerin der Exkursion. Während der Werksführung wurden alle Stationen des Tabaks bzw. der Zigarettenproduktion besichtigt und erläutert.

Deutlich wurde, wie die gepressten Tabakblätter als natürliches Ausgangsprodukt ankommen, sortiert und für die Weiterverarbeitung vorbereitet werden, bis schließlich die geheime Mischung des Tabaks entsteht. Besonders spannend war das Hochregallager zur bedarfsgesteuerten Mischung des jeweiligen Auftrages. Ein Teil des Tabaks wird direkt in Dosen abgefüllt. Der größte Teil des Tabaks wird für die Produktion von Zigaretten eingesetzt, immerhin über 130 Millionen Stück am Tag.

Für viele Exkursionsteilnehmer steht fest: Reemtsma ist ein „hidden champion“ im Raum Hannover!


Prof. Dr. Christoph von Viebahn
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Fak. IV  Raum: 231  Tel: +49 511 9296 1570

E-Mail: christoph-von.viebahnat-zeichenhs-hannover.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Webmaster Fakultät IV 15.11.2016  
Diese Website verwendet Piwik zur Erfassung von Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen