Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
/  HsH /  Öffentlichkeitsarbeit und Marketing /  Service /  Aktuelles /  Presseinformationen /  Stipendiencoach an der FHH 
Hannover, 11.11.2009
Nummer 52 / 2009

Stipendiencoach an der FHH

An der Fachhochschule Hannover (FHH) gibt es "einen Stipendiencoach", deren Serviceangebote nach einem Jahr erfolgreicher Arbeit in den ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten erweitert wird: Ab sofort können Studierende aller fünf Fakultäten profitieren

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es eine Vielzahl finanzieller Förderungsmöglichkeiten für Studierende. Von der Förderung aus sozialen Gründen (BAföG) zu unterscheiden ist die Arbeit der Begabtenförderungswerke, die im Sinne einer „Biographieförderung“ besonders begabte Studierende mit staatlichen Geldern fördern. Daneben gibt es Institutionen, die Praktika, Sprachkenntnisse und Auslandserfahrungen im Sinne einer „Projektförderung“ unterstützen. Als weitere Kategorie sind private Stiftungen – mehrere hundert mit sehr unterschiedlichen Vergabekriterien – zu nennen, die aus unterschiedlicher Motivation Studierende und Promovierende unterstützen.

An der Fachhochschule Hannover (FHH) arbeitet Anette Stahl seit September 2007 an den Fakultäten I und II als Stipendiencoach. Ziel ist es, individuelle Begabungen der besten Studierenden zu entdecken und vielfältig zu fördern. „Die Studierenden erfahren durch ein Stipendium eine Entlastung vom Zwang, Geld zu verdienen und haben so die Chance, sich zielgerichtet ihrem Studium widmen“, sagt Stahl. Dabei können Studierende der beiden Fakultäten von zwei Förderprogrammen profitieren: dem BESTEN-FÖRDER-PROGRAMM und dem FHH-TALENT-PROGRAMM.

Im BESTEN-FÖRDER-PROGRAMM zeigt der Stipendiencoach den Studierenden die Perspektive einer weiteren Finanzierungsmöglichkeit neben BAföG, Elternunterhalt und Nebenjob auf. Beim FHH-TALENT-PROGRAMM vergeben die Fakultäten I und II seit dem Studienjahr 2008/09 gemeinsam mit Industrieunternehmen der Region Hannover Stipendien zur Verrechnung mit den Studienbeiträgen. Die Stipendien in Höhe von 1.000 Euro entsprechen der Befreiung von den Studienbeiträgen für zwei Semester.

Die Stelle von Stahl ist jetzt – für zunächst zwei Jahre – auf ein Drittel der wöchentlichen Arbeitszeit aufgestockt worden, damit für Studierende ein reibungsloser Ablauf garantiert werden kann. In dieser Zeit sollen Erfahrungen mit dem Stipendienprogramm gesammelt werden. Die zusätzlichen Mittel werden aus zentralen Studienbeiträgen bezahlt. Somit können nun auch Studierende aus allen Fakultäten der Hochschule das Beratungsprogramm in Anspruch nehmen.

Informationen über Studienförderungswerke

Verwendung der Studienbeiträge an der FHH

Die Fakultäten der FHH


Anette Stahl M.A.
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Hauptgebäude  Raum: 2519  Tel: +49 511 9296 1644

E-Mail: anette.stahlat-zeichenhs-hannover.de


Kontaktadresse Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

Hochschule Hannover
Öffentlichkeitsarbeit und Marketing (OeM)
E-Mail:  presseat-zeichenhs-hannover.de
Internet: http://www.hs-hannover.de/oem


Öffentlichkeitsarbeit und Marketing 26.11.2009  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen