Dezernat I - Personal
/  HsH /  Dezernat I - Personal /  Personalangelegenheiten /  Stellenausschreibungen /  sonstige Stellen 

Sonstige Stellenausschreibungen

Werkstattleiter/in für die Modellbauwerkstatt im Bereich Metall- und Kunststoff

An der Hochschule Hannover, Fakultät III Medien, Information und Design in der Abteilung Design und Medien/ Information und Kommunikation ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Werkstattleiter/in für die Modellbauwerkstatt im Bereich Metall- und Kunststoff
(Kennziffer 1026/2017)

unbefristet zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten (derzeit 39,8 Stunden) zu besetzen.

Ihre Aufgabengebiete/Ihre Aufgaben werden sein:

Einstellungsvoraussetzung ist eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Metallbauer/in in der Fachrichtung Metallgestaltung oder als Technische/r Modellbauer/in in der Fachrichtung Anschauung (mit einer Dauer von 3,5 Jahren).

Die Tätigkeit erfordert weiterhin Erfahrungen im Designmodellbau / Urmodellbau / Prototypenbau / Einzelanfertigung, Erfahrungen in der Arbeit für Drehbank und Fräsmaschine für die Metall- und Kunststoffbearbeitung, ein sehr gutes technisches Allgemeinwissen, gute Kenntnisse über sicherheitsrelevante Fragen zur Bedienung der Maschinen und ein weitgefächertes Wissen über den Materialeinsatz und Verarbeitungstechniken über das eigene Arbeitsfeld hinaus.

Außerdem sollten Sie über ein gutes Zeit- und Selbstmanagement, Fähigkeiten für lösungsorientiertes Arbeiten in Zusammenarbeit mit Kollegen/innen und Studierenden und Grundkenntnisse für Rapid Prototyping und Laserschneiden verfügen.

Wünschenswert sind insbesondere Erfahrungen in Lehre und/oder Ausbildung, nachgewiesene Erfahrungen im Hochschulbereich oder mit einem besonderen Bezug zu Studiengängen der Kreativwirtschaft oder einer künstlerischen Arbeitsumgebung sowie gute Kenntnisse über Oberflächentechnik / Oberflächenveredelung.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe E9 TV-L (bis Endstufe 4).

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auskünfte erteilt Herr Wallenwein, Fakultät III - Medien, Information und Design unter Telefon: 0511/9296-2443 oder per eMail an florian.wallenwein hs-hannover.de.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 26.04.2017 an Frau Rebecca Hinz, Hochschule Hannover, Fakultät III, Abteilung Information und Kommunikation, Expo Plaza 12, 30539 Hannover. Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per eMail an F3-Bewerbung hs-hannover.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter eMail nicht ausgeschlossen werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.


einer wissenschaftlichen Mitarbeiter*in

Diversitätsmanagement im Rahmen des Diversity Audits des deutschen Stifterverbands

An der Hochschule Hannover, Zentrale Einrichtung Soziale Öffnung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 2 Jahren die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiter*in
(Kennziffer 1029/2017)

für die Durchführung und Begleitung des Diversity Audits mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer Vollzeitstelle (derzeit 29,85 Wochenstunden) zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehört die Entwicklung eines Diversitäts-Konzepts für die Hochschule Hannover durch Implementierung innovativer Konzepte und Maßnahmen im Hinblick auf diverse Beschäftigten- und insbesondere Studierendengruppen bezogen auf den gesamten ´student lifecycle´.

Sie unterstützen die Vizepräsidentin für Soziale Öffnung in Angelegenheiten des Diversitäts-Managements. Sie vernetzen und beteiligen die unterschiedlichen Akteur*innen an der Hochschule, insbesondere die Fakultäten und die zentralen Einrichtungen.

Im Rahmen der Durchführung und wissenschaftlichen Begleitung des Audits „Vielfalt gestalten“ umfassen Ihre Aufgaben:

Die genannten Aufgaben sind in enger Abstimmung mit der Vizepräsidentin sowie unter Beteiligung der Fakultäten zu erfüllen.

Voraussetzungen:

Sie haben einen Hochschulabschluss (Diplom, Staatsexamen, Master), gerne auch eine Promotion in einem sozial- oder geisteswissenschaftlichen Fach.

Neben Ihrer persönlichen Gender-. und Diversitätskompetenz verfügen Sie über ausgewiesene theoretische Kenntnisse und Kompetenzen im Bereich des Diversitäts-Managements, praktische Berufserfahrung in der Beratung bzw. Koordination von Diversitäts-Prozessen an Hochschulen.

Ihre Stärken liegen im eigenständigen, konzeptionellen und strukturierten Arbeiten verbunden mit einer hohen Kommunikationskompetenz und Umsetzungsorientierung.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Voraussetzung für die Beschäftigung ist, dass bisher kein Arbeitsverhältnis mit dem Land Niedersachsen bestanden hat, das drei Jahre oder weniger zurück liegt.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer mit den üblichen Unterlagen bis zum 06.05.2017 an die Hochschule Hannover, Soziale Öffnung, Dr. Oliver Eß, Bismarckstraße 2, 30173 Hannover oder per Mail an oliver.essat-zeichenhs-hannover.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Eß unter oliver.essat-zeichenhs-hannover.de zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Wir bitten Sie, uns nur Kopien einzureichen, da wir die Unterlagen aus Kostengründen nicht zurückschicken können. 


Wissenschaftlichen/r Mitarbeiters/in als Medizinische/r Informatiker/in, bzw. als Informationsmanager/in mit Schwerpunkt Data Warehouses/Data Analytics

An der Hochschule Hannover im Verbund mit zwei weiteren Hochschulen ist in einem Forschungsprojekt zur Verbesserung der Diagnostik von Abstoßungsreaktionen nach Nierentransplantation zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen/r Mitarbeiters/in als Medizinische/r Informatiker/in, bzw. als Informationsmanager/in mit Schwerpunkt Data Warehouses/Data Analytics
(Kennziffer 1044/2017)

befristet für drei Jahre mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit eines Vollzeitbeschäftigten (derzeit 39,8 Stunden) zu besetzen.

Aufgaben

Die Aufgabe umfasst die Entwicklung eines Klinischen Data Warehouses und Expertensystems für die Abstoßungsdiagnostik nach Nierentransplantation sowie die vorausgehenden Schritte der Anforderungsanalyse und Datenmodellierung sowie der Entwicklung eines Datenmanagement- und Datenschutzkonzeptes. Weitere Aufgaben umfassen die Datenanalyse mit fortgeschrittenen Analysemethoden (insb. Data Mining).

Einstellungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Einstellung ist ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Medizinischen Informatik, des Medizinischen Informationsmanagements der Informatik oder vergleichbarer Studiengänge, sowie Kenntnisse und idealerweise Erfahrungen in der Datenmodellierung, der Datenbankentwicklung mit SQL, dem Datenmanagement, der Entwicklung von Data Warehouse Lösungen in Kombination mit fortgeschrittenen Datenanalysemethoden und der Softwareentwicklung.

Die Eingruppierung erfolgt nach E 13 TV-L.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 15.05.2017 an Prof. Dr. Oliver Bott, Hochschule Hannover, Fakultät III, Abteilung Information und Kommunikation, Expo Plaza 12, 30539 Hannover. Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per eMail an oliver.bottat-zeichenhs-hannover.de senden. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter eMail nicht ausgeschlossen werden können.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.




Kevin Redmann 25.04.2017  
Diese Website erfasst Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen