Dezernat I - Personal
/  HsH /  Dezernat I - Personal /  Personalangelegenheiten /  Stellenausschreibungen /  sonstige Stellen 

Sonstige Stellenausschreibungen

Projektmitarbeiter/-in für das BMBF-geförderte Verbundprojekt MOIN – MultiplikatorInnenunterstützung für Open Educational Resources in Niedersachsen

An der Hochschule Hannover, ZLB - E-Learning Center ist zum frühestmöglichen Zeitpunkt die Stelle für eine / einen

Projektmitarbeiter/-in für das BMBF-geförderte Verbundprojekt MOIN – MultiplikatorInnenunterstützung für Open Educational Resources in Niedersachsen
(Kennziffer 1007/2017)

in Teilzeit 50% (derzeit 19,9 Stunden), zunächst befristet bis zum 30.6.2018 zu besetzen.

Das E-Learning Center im Zentrum für Lehre und Beratung (ZLB) der Hochschule Hannover bietet Lehrenden und Studierenden eine Anlaufstelle zu Fragen des didaktisch fundierten Einsatzes von digitalen Medien in Präsenzlehre und Fernunterricht.

Über das Projekt

Als Teil des BMBF-geförderten Verbundprojektes MOIN soll an der Hochschule Hannover aktiv für das Thema Open Educational Resources (OER) sensibilisiert, beraten und qualifiziert werden. Ziel ist es, bei Multiplikator*innen und Lehrenden die notwendigen Kompetenzen aufzubauen und für eine breite Akzeptanz für die aktive OER Nutzung sowie (Weiter-) Entwicklung zu werben.

Aufgabenschwerpunkte

Ihr Profil

Gesucht wird eine zuverlässige Persönlichkeit mit guter Auffassungsgabe, die sich schnell und zielstrebig in ein Team integrieren kann.

Sie haben ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) im Bereich Erziehungswissenschaft/Mediendidaktik (oder ein anderes Fach mit vergleichbaren Schwerpunkten). Erwartet wird der sichere Umgang mit Open Access / Open Educational Resources bzw. anderen offenen Bildungsangeboten.

Von Vorteil sind Kenntnisse in der Lehre oder der Erwachsenenbildung oder in den Bereichen Medienbildung, Hochschuldidaktik oder Informationsmanagement, praktische Erfahrungen mit dem LMS Moodle sowie Diversitäts- und Genderkompetenzen.

Weitere Informationen zum Verfahren

Die Eingruppierung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Stephan Tjettmers unter der Mailadresse stephan.tjettmersat-zeichenhs-hannover.de  gern zur Verfügung.

Bewerbungen bitte ich unter Angabe der Kennziffer und aussagekräftigen Unterlagen bis zum 21.02.2017 an die Hochschule Hannover, Dezernat I, Expo Plaza 4, 30539 Hannover, oder per Mail an stephan.tjettmersat-zeichenhs-hannover.de zu richten.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.


Mitarbeiter/in Drittmittelverwaltung

An der Hochschule Hannover ist am Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz als

Mitarbeiter/in Drittmittelverwaltung
- Kennziffer 1011/2017 -

Zu besetzen, mit 100 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 39,8 Wochenstunden).

Der Aufgabenbereich umfasst:

Einstellungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Verwaltungslehrgangs I, der Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. die erfolgreiche Laufbahnprüfung für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst und mindestens eine zweijährige Berufserfahrung.

Fundierte, umfassende betriebswirtschaftliche/kaufmännische Kenntnisse und Erfahrungen werden vorausgesetzt. Sehr gute Kenntnisse in der Standardsoftware (Word, Excel, Outlook) sind unerlässlich. Erfahrungen mit SAP-ERP, Drittmittelverwaltung und Vergaberecht wären von Vorteil. Neben einem hohen Maß an Arbeitssorgfalt und Kommunikationsfähigkeit ist die Bereitschaft zur Arbeit in einem bestehenden Team erwünscht.

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 8 TV-L.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet, aber insgesamt in Vollzeit zu besetzen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer bis zum 03.03.2017 an die Hochschule Hannover, Prof. Dr-Ing Andrea Siebert-Raths, Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe, Heisterbergallee 12, 30453 Hannover, zu richten.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.


 

 



Kevin Redmann 02.02.2017  
Diese Website verwendet Piwik zur Erfassung von Besucherdaten. Klicken Sie hier um Ihre Datenschutzeinstellungen anzupassen.
 Suchen