Dezernat I - Personal
/  HsH /  Dezernat I - Personal /  Personalangelegenheiten /  Stellenausschreibungen /  sonstige Stellen 

Sonstige Stellenausschreibungen

Tischler/in und Mitarbeiter/in für den Bereich Holz in den Modellbauwerkstätten

An der Hochschule Hannover ist in der Fakultät III, Abt. Design und Medien zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

Tischler/in und Mitarbeiter/in für den Bereich Holz in den Modellbauwerkstätten
(Kennziffer 91/2016)

zu besetzen. Die Beschäftigung erfolgt befristet für zwei Jahre mit 100% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (derzeit 39,8 Wochenstunden).
Ihre Aufgaben werden sein:
• Unterstützung des Werkstattteams Abteilung Holz bei allen anfallenden Arbeiten sowie Arbeiten mit und für die Studierenden.
• Fachliche Beratung aller Studierenden der Abteilung bei der Modellherstellung während der Konzeption unter den technischen Gesichtspunkten bei Projekt- und Abschlussarbeiten
• Technische Unterstützung bei der Umsetzung der finalisierten studentischen Entwürfe
• Vertrauensvolle, kollegiale und kreative Zusammenarbeit mit dem Kollegium im technischen Dienst, dem Lehrkörper, den Studierenden und der Verwaltung.
• Koordination der Hilfskräfte in Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Einstellungsvoraussetzungen für die Tätigkeit ist eine abgeschlossene Ausbildung zum Tischler/in. Sie sollten über eine hohe Teamfähigkeit und höchste soziale Kompetenz sowie Erfahrungen in Bezug auf Modellbau / Einzelanfertigungen und den Umgang mit Studierenden verfügen.

Gesucht wird darüber hinaus eine Person mit Erfahrungen im Lehrbereich und besonderem Bezug zu Schülern / Studenten / Auszubildenden der Kreativwirtschaft oder einer künstlerischen Arbeitsumgebung.

Voraussetzung ist, dass in den letzten drei Jahren kein Beschäftigungsverhältnis zum Land Niedersachsen bestanden hat.

Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 6 TV-L.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen bitte ich unter Angabe der Kennziffer bis zum 05.08.2016 an den Dekan der Fakultät III der Hochschule Hannover, Herr Prof. Dr. Martin Scholz, Expo Plaza 2, 30539 Hannover, zu richten.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert. Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Mitarbeiterin/Mitarbeiter in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

An der Hochschule Hannover, Fakultät II – Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik - ist im IfBB-Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe zum 1. Oktober 2016 die Stelle einer/eines

Mitarbeiterin/Mitarbeiters in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(Kennziffer 1105/2016)

befristet für 2 Jahre mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 39,8 Stunden/Woche) zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber wird sich mit der anfallenden Presse- und Öffentlichkeitsarbeit befassen.

Zum Aufgabenprofil der Mitarbeiterin/des Mitarbeiters gehören:
• Öffentlichkeitsarbeit sowie Organisation und Durchführung von Fachtagungen, Messen und Veranstaltungen
• Koordination und Verwaltung von Studienarbeiten
• Kontinuierliche Pressearbeit sowie Koordination und Publikation von Fachartikeln im Team, Erstellung von Texten und Graphiken
• Darstellung produktreifer Arbeitsergebnissen und deren Vermarktung im Team
• Kommunikation mit Forschungsträgern, Industrie und Presse, Gremien und Netzwerken
• Koordination und Organisation eines Informationsmanagements
• Eigenständige Entscheidungen in Kommunikation und Außendarstellung
• Darstellung von Forschungsthemen und deren Ergebnisse
• Ausarbeitung von Papern für internationale Tagungen und Konferenzen
• Recherche und Verwaltung von studienrelevanten Veröffentlichungen
• Eigenständiges wissenschaftliches Arbeiten

Das Anforderungsprofil umfasst:
• Sicherer Umgang mit Datenbanksystemen und Microsoft Office
• (Berufs-)Erfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
• detaillierte Kenntnisse der deutschen Medienlandschaft sowie Kontakte
• starkes Ausdrucks- und Kommunikationsvermögen und sicherer Schreibstil
• umfassende Erfahrungen in der Erstellung von Texten u.a. allgemeinverständliche Darstellung von wissenschaftlichen Abläufen und Ergebnissen
• organisatorische Fähigkeiten, hohes Verantwortungsbewusstsein, ausgeprägte Sozialkompetenz und Leistungsbereitschaft sowie Teamfähigkeit
• eine hohe psychische Belastbarkeit, die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten

Einstellungsvoraussetzung ist ein Hochschulabschluss in einer der einschlägig relevanten Fachrichtungen (z. B. der Sozial-, Medien- oder Naturwissenschaften) mit besonderen Erfahrungen oder Kenntnissen im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus sind sehr gute, PC-Kenntnisse, insbesondere im Umgang und Auswertung großer Datenmengen als auch sehr gute Erfahrungen mit Grafiksoftware sowie fundierte Englischkenntnisse erforderlich.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen bitte ich unter Angabe der Kennziffer bis zum 01.08.2016 an die Hochschule Hannover, Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe, Frau Dr. Mundzeck, Heisterbergallee 12, 30453 Hannover, zu richten.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter für ein DFG-Projekt im Bereich Textmining

An der Hochschule Hannover, Fakultät III – Abteilung Medien, Information und Design, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/eines wissenschaftlichen Mitarbeiters für ein DFG-Projekt im Bereich Textmining
(Kennziffer 1119/2016)

in der Abteilung Information und Kommunikation (IK) befristet für drei Jahre mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 39,8 Stunden) zu besetzen.

Die Stelle ist angesiedelt im Projekt „Nachnutzung von Open-Access-Abbildungen - Entwicklung eines Verfahrens zur automatischen Sammlung, Erschließung und Bereitstellung von Open-Access-Abbildungen aus dem technischen Fächerspektrum mittels der Infrastruktur von Wikimedia Commons und Wikidata“. Dieses Projekt wird von der DFG gefördert und in Zusammenarbeit mit der Technischen Informationsbibliothek in Hannover durchgeführt. Die Aufgaben umfassen insbesondere:
- Selbständige Entwicklung und Evaluierung von innovativen Verfahren und neuen Algorithmen zur Gewinnung von Bildmetadaten aus Texten.
- Mitarbeit beim Entwurf, Implementierung und Testen eines Verfahrens zur automatischen Sammlung, Analyse und Bereitstellung von Bildern aus technischen und wissenschaftlichen Publikationen.

Einstellungsvoraussetzung ist ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss (Diplom, Magister, Master) der Fachrichtungen Computerlinguistik, Informatik oder ähnlicher Studiengänge und nachweisbare gute Programmierfähigkeiten. Vertiefte Kenntnisse in Textmining, maschinelles Lernen und Semantic Web sind von Vorteil.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TV-L.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auskünfte erteilt Prof. Dr. C. Wartena, Fakultät III - Medien, Information und Design (christian.wartena@hs-hannover.de).

Bewerbungen bitte ich unter Angabe der Kennziffer bis zum 05.08.2016 an die Hochschule Hannover, Fakultät III, Dekan Prof. Dr. Martin Scholz, Expo Plaza 12, 30539 Hannover, zu richten.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahl-verfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Studiengangsassistenz für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Pflege“ und den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“

An der Hochschule Hannover - Fakultät V Abteilung Pflege und Gesundheit - ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein Arbeitsplatz, unbefristet als

Studiengangsassistenz für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Pflege“ und den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“
 (Kennziffer 110/2016)

zu besetzen, mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten (derzeit 19,9 Wochenstunden).

Der Arbeitsplatz umfasst die Studiengangskoordination und Studienberatung für das Studiendekanat Pflege und Gesundheit.

Ihre Aufgaben:
- Koordination des Lehrangebotes in und zwischen dem berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Pflege“ und dem berufsbegleitenden Masterstudiengang „Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“
- Entwicklung und Aktualisierung der Studiengangscurricula
- Beratung und Information von Studierenden bei Studiengangsfragen
- Neu-/Weiterentwicklung und Auswertung der Semesterevaluation
- Bewertung und Anerkennung gleichwertiger Befähigungen aufgrund einer im Ausland abgeschlossenen Ausbildung

Erforderlich ist ein Hochschulabschluss (Diplom oder Bachelor) in einem pflegebezogenem Studiengang oder ein vergleichbarer Abschluss. Berufserfahrungen in einem pflegebezogenen Arbeitsfeld sind vorteilhaft.
Vorerfahrungen in der Didaktik und Curriculumsentwicklung sowie Kenntnisse von Hochschulstrukturen sind vorteilhaft. Organisatorische und administrative Kenntnisse, die sich durch eigenständige und strukturierte Arbeitsweise auszeichnen werden erwartet.
Kompetenz in der Kommunikation mit unterschiedlichen Zielgruppen und Sicherheit im Umgang mit Konfliktsituationen werden vorausgesetzt. Ein sicherer Umgang mit Standardsoftware (MS Office) wird erwartet.

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen bitte ich unter Angabe der Kennziffer bis zum 04.08.2016 an die Hochschule Hannover, Fakultät V, Blumhardtstr. 2, 30625 Hannover, zu richten. Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Frau Nicole Riess (nicole.riess@hs-hannover.de) gern zur Verfügung.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Verwaltungsbeschäftigte/Verwaltungsbeschäftigter

An der Hochschule Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Fakultät IV die Stelle

einer/eines Verwaltungsbeschäftigten
( Kennziffer 81/2015 )

mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollzeitbeschäftigten (derzeit 39,8 Wochenstunden) unbefristet zu besetzen.

Gesucht wird eine Mitarbeiterin / ein Mitarbeiter zur Unterstützung des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre in der Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik der Hochschule Hannover mit einer ausgeprägten Fähigkeit zur Teamarbeit und Freude am Umgang mit Menschen. Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, der sichere Umgang mit MS Office-Produkten (insbesondere MS Word und MS Excel) sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift werden vorausgesetzt.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere

- Planung, Mitarbeit an der Konzeption, Organisation und
  Durchführungsunterstützung bei Informationsveranstaltungen des
  Studiengangs
-  Konzeption, Planung, Organisation und Weiterentwicklung einer
   modulbezogenen Evaluation für unterschiedliche Studienabschnitte
- Konzeption Planung, Organisation und Durchführung von Workload-Monitoring
  durch Sonderbefragungen von Studierenden
- Effizienzprüfung von Lehraufträgen und Tutorien
- Organisation von Besprechungen und Gremiensitzungen inklusive
  Protokollführung
- Recherche und Analyse von Änderungen in praktikumsrelevanten Vorgaben
  etwa im Abgabewesen (Sozialversicherung, Rentenversicherung), beim
  Mindestlohn und in der Befristung von Verträgen.
- Recherche und Analyse von Änderungen in Fragen der Anerkennung von
  Leistungen und Gleichwertigkeitseinstufung von Leistungen und
  Studiengängen
- Monitoring weiterer für den Studiengang bedeutender Themen und
  Entwicklungen
- Systematische Generierung, Sammlung, Prioirisierung und
  Durchführungsüberwachung eines Ideenmanagements (für Studierende und
  für Dozenten/innen) und notwendiger Maßnahmen

Einstellungsvoraussetzung ist ein einschlägiger Hochschulabschluss (Bachelor) in Betriebswirtschaftslehre, die Befähigung für das Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 der Fachrichtung „Allgemeine Dienste“ durch den Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) oder eine erfolgreich abgeschlossene Angestelltenprüfung II.

Bewerben können sich auch Personen, die den Angestelltenlehrgang I erfolgreich absolviert haben, die Befähigung für die Laufbahn des mittleren allgemeinen Verwaltungsdienstes besitzen oder eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r aufweisen.

Die Eingruppierung erfolgt bis Entgeltgruppe 9 TV-L.

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Die Hochschule Hannover wurde mehrfach, zuletzt 2014 aufgrund ihrer erfolgreichen Aktivitäten für die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern mit dem Total E-Quality-Prädikat ausgezeichnet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 23.07.2016, vorzugsweise per E-Mail an den Dekan der Fakultät IV der Hochschule Hannover, Prof. Dr. Manfred Krause, Postfach 920261, 30441 Hannover, (E-Mail: F4-Dekan@hs-hannover.de).

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.


 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Forschungsprojekt „IT-Sicherheitsinfrastruktur für verteilte Automatisierungssysteme (IT_SIVA)“

An der Hochschule Hannover, Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik ist zum 01.09.2016 die Stelle

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Forschungsprojekt „IT-Sicherheitsinfrastruktur für verteilte Automatisierungssysteme (IT_SIVA)“
(Kennziffer 1126/2016)

zur Mitarbeit im Forschungsbereich Prozessinformatik und Automatisierungstechnik (Prof. Dr. Niemann) befristet für 30 Monate mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten (derzeit 39,8 Stunden/Woche) zu besetzen.

Zum Aufgabenprofil des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin gehört:

Selbständige und verantwortliche Mitarbeit bei der Durchführung eines Forschungsprojekts zum Thema IT-Sicherheitsinfrastruktur für verteilte Automatisierungssysteme (IT_SIVA)

Einstellungsvoraussetzungen sind ein überdurchschnittlicher Hochschulabschluss der Fachrichtungen Automatisierungstechnik, Prozessinformatik, Elektro- und Informationstechnik, Informatik oder ähnlicher Studiengänge auf Masterniveau.

Gesucht wird eine Person mit nachweisbar guten Fähigkeiten im Softwareentwurf und in der objektorientierten Programmierung (C, C++, C#). Vertiefte Kenntnisse in der Automatisierungstechnik, der industriellen Kommunikation oder im Bereich IT-Sicherheit sind von Vorteil.

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe E13 TV-L.

Die Hochschule Hannover strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen im Hochschulbereich an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 19.08.2016 an die Hochschule Hannover, Fakultät I, Dekanat, Ricklinger Stadtweg 120, 30459 Hannover, zu richten.

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien einzureichen, da wir diese aus Kostengründen nicht zurücksenden können – sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet. Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.




Kevin Redmann 27.07.2016  
 Suchen