Dezernat I - Personal
/  HsH /  Dezernat I - Personal /  Personalangelegenheiten /  Stellenausschreibungen /  Professuren 

Stellenausschreibungen Professuren

 


Merkblatt über die Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren
gemäß § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG)







W2-Professur "Angewandte Mathematik, Simulation und Informatik" - Kennziffer FEP 3

An der Hochschule Hannover ist an der Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine

W2-Professur
Angewandte Mathematik, Simulation und Informatik
– Kennziffer FEP 3 -


zu besetzen.

Hauptaufgabe ist die Vertretung der Kernfächer Mathematik in der Elektrotechnik, Simulation technischer Systeme, Programmieren in C und Programmieren in Java. Zusätzlich wird von den Bewerberinnen / Bewerbern die Übernahme von weiteren Veranstaltungen aus dem Fächerspektrum der Bachelorstudiengänge und der Masterstudiengänge der Fakultät erwartet. Die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, wird vorausgesetzt.

Es werden Bewerberinnen/Bewerber gesucht, die über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich der Mathematik oder der Informatik oder verwandter Fachgebiete sowie über die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit verfügen, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird. Berufserfahrung im Bereich der angewandten Mathematik, der Informatik und der Simulation mit Einsatz in der Praxis sind hierbei besonders erwünscht. Die Mitwirkung an laufenden und die Gestaltung weiterer Forschung- und Entwicklungsarbeiten im Bereich der Simulation technischer Systeme oder auf dem Gebiet der Bildverarbeitung ist erwünscht. Weiterhin wird eine engagierte Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule vorausgesetzt.

Im Übrigen ergeben sich die Einstellungsvoraussetzungen aus § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten sind einem Merkblatt zu entnehmen, das bei der Hochschule schriftlich angefordert oder hier heruntergeladen werden kann.

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen der Dekan der Fakultät I, Prof. Dr. Freund, Tel. 0511 / 9296 - 1200, gern zur Verfügung.

Die Hochschule Hannover legt Wert auf die Berücksichtigung der Gender-/ Gleichstellungsthematik in Lehre und Forschung.

Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil auch beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden, solange der Frauenanteil in der jeweiligen Berufsgruppe an der Hochschule 50 von Hundert nicht erreicht hat. Für diesbezügliche Rückfragen können Interessentinnen sich auch an das Büro der Gleichstellungsbeauftragten wenden (Tel.: 0511 / 9296 - 2141).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.09.2016 unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer an den Dekan der Fakultät I Elektro-  und Informationstechnik   der Hochschule Hannover,  Postfach  920261,  30441 Hannover.


Nach oben

W2-Professur "Diskrete und integrierte Schaltungstechnik" - Kennziffer 117

An der Hochschule Hannover, Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik ist zum nächst-möglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur
Diskrete und integrierte Schaltungstechnik
- Kennziffer 117 -


zu besetzen.

Das ausgeschriebene Fach ist in vollem Umfang in Lehre und angewandter Forschung zu vertreten. Hierzu gehört insbesondere auch die Betreuung der zugehörigen Laboratorien. Darüber hinaus sind bei Bedarf auch Lehrveranstaltungen in thematisch verwandten sowie in nicht-technischen Fächern anzubieten. Die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, wird vorausgesetzt.

Die Bewerberin/der Bewerber soll Fächer im Bereich Grundlagen der analogen und digitalen Schaltungstechnik sowie Fächer in der Vertiefungsrichtung integrierte Elektronik in der Lehre übernehmen. Von der Bewerberin/vom Bewerber wird eine einschlägige Berufserfahrung im Bereich Entwicklung integrierter analogen und digitalen Schaltungen und die Bereitschaft, dies in Lehre und angewandter Forschung zu vertreten, erwartet.

Neben der Vertretung der Kernfächer ist die Betreuung der zugehörigen Laboratorien Aufgabe der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers. Weiterhin wird eine engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule vorausgesetzt. Die Hochschule Hannover legt Wert auf die Berücksichtigung der Gender-/ Gleichstellungsthematik in Lehre und Forschung.

Im Übrigen ergeben sich die Einstellungsvoraussetzungen aus § 25 Niedersächsisches Hoch-schulgesetz (NHG). Einzelheiten sind einem Merkblatt zu entnehmen, das hier heruntergeladen oder bei der Hochschule schriftlich angefordert werden kann.

Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil auch beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden, solange der Frauenanteil in der jeweiligen Berufsgruppe an der Hochschule 50 von Hundert nicht erreicht hat. Für diesbezügliche Rückfragen können Interessentinnen sich auch an das Büro der Gleichstellungsbeauftragten wenden (Tel.: 0511 9296-2141).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungen mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen (Urkunden, Zeugnisse, Veröffentlichungsliste etc.) sind unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer bis zum 28.09.2016 an den Dekan der Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik - der Hochschule Hannover, Ricklinger Stadtweg 120, 30459 Hannover, zu richten.

Die Hochschule Hannover wurde 2005 und 2008 aufgrund ihrer erfolgreichen Aktivitäten für die Verwirklichung der Gleichstellung mit dem TOTAL E-Quality-Prädikat ausgezeichnet.


Nach oben

W2-Professur "Regelungs- und Antriebstechnik sowie Mathematik" - Kennziffer 105

An der Hochschule Hannover, Fakultät I – Elektro- und Informationstechnik, ist zum 1. September 2017 eine

W2-Professur
Regelungs- und Antriebstechnik sowie Mathematik
- Kennziffer 105 -


unbefristet zu besetzen.

Die ausgeschriebenen Fächer sind in vollem Umfang in Lehre und angewandter Forschung zu vertreten. Hierzu gehört insbesondere auch die Betreuung der zugehörigen Laboratorien. Darüber hinaus sind bei Bedarf auch Lehrveranstaltungen in thematisch verwandten sowie in nichttechnischen Fächern anzubieten. Die Bereitschaft, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anzubieten, wird vorausgesetzt.

Es werden Bewerberinnen/Bewerber gesucht, die über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) im Bereich der Elektrotechnik oder Mechatronik oder artverwandter Fachgebiete sowie über die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit verfügen, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird. Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte in den ausgeschriebenen Fächern über einschlägige Berufserfahrung in Forschung und Entwicklung verfügen und insbesondere fundierte Kenntnisse der Regelungstechnik aufweisen. Der fachliche Erfahrungsschwerpunkt sollte in einem der Bereiche Regelung und Simulation von elektrischen Antrieben, Automatisierung energietechnischer Anlagen oder Modellbildung und Regelung von Fahrzeugantriebssystemen liegen.

Weiterhin wird eine engagierte Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule erwartet. Die Hochschule Hannover legt Wert auf pädagogische Erfahrung und die besondere Berücksichtigung der Gender-Thematik in Forschung und Lehre.

Im Übrigen ergeben sich die Einstellungsvoraussetzungen für die Professur aus § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten sind einem Merkblatt zu entnehmen, das bei der Hochschule schriftlich angefordert oder hier heruntergeladen werden kann.
 
Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil auch beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden, solange der Frauenanteil in der jeweiligen Berufsgruppe an der Hochschule 50 vom Hundert nicht erreicht hat. Für diesbezügliche Rückfragen können Interessentinnen sich auch an das Büro der Gleichstellungsbeauftragten wenden (Tel.: 0511/9296-2141, E-Mail: christine.deja fh-hannover.de).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungen mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen (Urkunden, Zeugnisse, Veröffentlichungsliste) richten Sie bitte bis zum 05.10.2016 unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer an den Dekan der Fakultät I - Elektro- und Informationstechnik - der Hochschule Hannover, Ricklinger Stadtweg 120, 30459 Hannover.

Die Hochschule Hannover wurde 2005 und 2008 aufgrund ihrer erfolgreichen Aktivitäten für die Verwirklichung der Gleichstellung mit dem TOTAL E-Quality-Prädikat ausgezeichnet.


Nach oben

W2-Professur "Wirtschaftsinformatik, insbesondere Data Science" - Kennziffer FEP 6

An der Hochschule Hannover ist an der Fakultät IV – Wirtschaft und Informatik, Abteilung Wirtschaftsinformatik, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete

W2-Professur
Wirtschaftsinformatik, insbesondere Data Science
- Kennziffer FEP 6 -

zu besetzen.

Der/die Stelleninhaber/-in soll die Denomination praxisorientiert in die Studiengänge der Abteilung Wirtschaftsinformatik und im Studiengang Angewandte Mathematik einbringen sowie in der Forschung vertreten. Im Mittelpunkt steht dabei die methodenorientierte Gestaltung, Einführung und Nutzung statistischer Analysen großer, auch unstrukturierter Datenmengen zur Entscheidungsunterstützung im Unternehmen.

Wir suchen eine Persönlichkeit mit fundierten Erfahrungen bei der praktischen Anwendung und Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden insbesondere in den folgenden Gebieten:
- Data und Text Mining
- Business Intelligence Anwendungen (insbesondere OLAP, Dashboard, Reporting)
- Corporate Performance Management

Darüber hinaus sind Erfahrungen mit Big Data Technologien (z. B. Hadoop) vorteilhaft.

Die Ausschreibung richtet sich insbesondere an Bewerberinnen und Bewerber, die neben einem exzellenten, durch berufspraktische Erfahrungen nachgewiesenen mathematischen und IT-technischen Erfahrungshintergrund auch über ausgeprägte betriebswirtschaftliche Interessen und Kenntnisse verfügen und in der Lage sind, einführende betriebswirtschaftliche Veranstaltungen zu übernehmen. Diese Erwartungen können bespielweise Bewerberinnen und Bewerber mit Abschlüssen der Fachdisziplinen Betriebswirtschaftslehre, Informatik oder Mathematik erfüllen.

Wir erwarten, dass der/die Stelleninhaber/-in Lehrveranstaltungen in englischer Sprache anbieten kann. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Selbstverwaltung der Hochschule und zur Entwicklung und Durchführung von Forschungsprojekten setzen wir voraus. Die Hochschule Hannover legt Wert auf die Berücksichtigung der Gender- und Diversity-Thematik in Forschung und Lehre. Sie unterstützt die Lehrenden beim Einsatz neuer Lern- und Prüfungsformen und fördert die Teilnahme an hochschulpädagogischen Fortbildungen.

Für Rückfragen können Sie sich gerne an den Studiendekan Prof. Dr. Michael Autenrieth (F4-WI-Studiendekan@hs-hannover.de) wenden.

Weitere Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten sind einem Merkblatt zu entnehmen, das bei der Hochschule schriftlich angefordert oder hier heruntergeladen werden kann.

Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil auch beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden, solange der Frauenanteil in der jeweiligen Berufsgruppe an der Hochschule 50 von Hundert nicht erreicht hat. Für diesbezügliche Rückfragen können Interessentinnen sich auch an die Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät IV wenden (F4-Gleichstellung@hs-hannover.de).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Urkunden zu den Studienabschlüssen sowie zur Promotion, Publikationsliste und Lehrliste richten Sie bitte bis zum 05.10.2016 unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer vorzugsweise elektronisch an  F4-Dekan@hs-hannover.de. Möglich ist auch ein Versand an den Dekan der Fakultät IV der Hochschule Hannover, Herrn Prof. Dr. Manfred Krause, Postfach 920261, 30441 Hannover, Tel: 0511 9296 1502.


Nach oben



Kevin Redmann 05.09.2016  
 Suchen